Boateng: „Ich analysiere, warum. Ich hinterfrage mich“

Ich halte Jerome Boateng wirklich für einen unterschätzten Gesprächspartner wenn es um Fußball geht. Vor dem Pokalfinale gab der Nationalspieler der WELT ein sehr offenes, sehr reflektiertes, sehr stimmiges Interview. Darin räumt er mit der Systemkritik an Guardiola auf und setzt sich sehr kritisch mit seiner eigenen Leistung in den vergangenen Wochen auseinander. Lesen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Boateng: „Ich analysiere, warum. Ich hinterfrage mich“

  1. giselher schreibt:

    Alles schön und gut. Nur steht zu befürchten, dass das eher Aussagen der FCB-Ghostwriter-Presse-Dingens-Abteilung sind als die von Jerome….

  2. derbayernblog schreibt:

    Mag sein. Aber schau mal bitte hier: http://www.youtube.com/watch?v=MLnuLp5aQHI Ein Beispiel von vielen interessanten Einblicken, die er immer wieder mal bietet. Man darf sich nicht von seiner emotionalen Aura (Ironie) in den Interviews täuschen lassen.

    • giselher schreibt:

      Was immer Du an dieser zusammen geschnittenen PK aus dem Trainingslager finden magst bleibt Dein Geheimnis. Ich empfinde es als (im übrigen sprechtechnisch höchst langweiliges) Rhabarberrharbarberblabla.

      Inhaltlich sind die Kernausdrücke „hoch aufmerksam“ und „hellwach“. Beides Begriffe, die ich in den letzten Wochen nicht unbedingt mit Jerome in Verbindung bringe ….

  3. Tery Whenett schreibt:

    Was man auch immer über Nerlinger sagen mag, dass er Boateng von City losgeeist hat, rechne ich ihm hoch an. Müsste ich mir einen Innenverteidiger schnitzen, es käme dabei Jerome Boateng heraus.

  4. Tobi schreibt:

    @giselher . Nimm doch das Interview wie es ist.

    Jerome soll auch kein Rhetoriker sein. Die wenigsten Fussballer sind geborene Redner.

    Wie soll man es den Menschen recht machen. Inhalte werden ständig in Frage gestellt. Selbstkritik und Reflektion der eigenen Leistungen wird nicht geglaubt. Gibt man sich uneinsichtig passt es ebenfalls nicht.

    Auf der einen Seite wünschen wir uns die Leistungen der Bayern der 1.Halbserie zurück. Andererseits hagelt es Kritik mit starken Hang zur Polemik. Aufbauend für Spieler, die News und Kommentare in den Medien verfolgen, ist das jedenfalls nicht.

  5. Johann Weidenpreller schreibt:

    Tja giselher, Du scheinst kein großer Anhänger von Boateng zu sein und damit kann ich selbstverständlich leben. Aber mal im Ernst, Jerome hat andere Qualitäten und wird sich in diesem Leben wahrscheinlich nicht mehr als Chefredakteur der Zeit bewerben. Ich finde ihn einen herausragenden Innenverteidiger mit der Erweiterung, in den großen Spielen sein maximales Potential abzurufen. Schon das CL-Finale vergessen? Definitv einer der Besten auf dem Platz, mit dem „Keypass“ zum 2:1. Noch mal Danke dafür an dieser Stelle.

    Und die Böcke die er bisweilen einstreut oder ihm teilweise unterstellt werden, nun, das Spiel das wir alle lieben hat an Tempo derart zugelegt, das kein Verteidiger dieses Planeten fehlerfrei spielen kann. Das ist auch nicht zwingend notwendig, denn so ganz allein steht er ja nicht auf dem Platz. Ich hoffe er bleibt die nächsten 10 Jahre bei unserem Verein, das Potential hat er, die nötige Rechenkapazität auf der Festplatte hat er auch, dazu muss er kein Rhetorikgenie sein. Da langt zu wissen wo man bei sich selber ansetzen muss, und das scheint er begriffen zu haben.

    Ich freue mich auf die nächste Saison

    Greetz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s