Real Madrid it is

Ein alter Bekannter also im Champions League-Halbfinale. Zum siebten Mal seit 2000 heißt es Bayern München gegen Real Madrid in der Finalrunde der CL. Drei Mal setzte sich Bayern durch, drei Mal Real Madrid. Erinnerungen werden wach an das Jahr des Champions League-Triumphs 2001. Wie damals führt der Weg ins Finale für den FCB unter anderem über den FC Arsenal, Manchester United und eben Real Madrid. Bale vs. Alaba. Isco/Modric vs. Lahm/Schweinsteiger. Ramos vs. Mandzukic… Ich bin richtig gespannt auf dieses Duell.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Real Madrid it is

  1. DS schreibt:

    Ein gutes Los. Gegen Real habe ich ein besseres Gefühl wenn es Hin- und Rückspiel gibt. Die Spielweise sollte Bayern außerdem in die Hände spielen.
    Ein mögliches Finale wird dann aber ekelhaft.

  2. Thomas schreibt:

    In allen Vorschauen zu Real Msdrid soll man jetzt bitte eins nicht vergessen: den Trainer. Ancelotti ist ein Fuchs. Ich denke, er hat Real stärker gemacht und er weiß, wie man die Champions League gewinnt. Und das 0:2 in Dortmund wird er seinen Spielern als ähnlichen Weckruf verkaufen wie das 0:2 von Bayern gegen Arsenal letzte Saison.

    • Bazi78 schreibt:

      Zustimmung. Aber es ist besser gegen Real als wieder gegen so einen kompakten defensiven Gegner zu spielen.Wir werden wohl mehr Räume bekommen und damit sieht unser Spiel auch wieder besser aus.Klar kann man gegen Real Madrid auch eine Blamage erleben…

  3. anandvishwanathan schreibt:

    Wo ist der „Like“ button?
    Meine Empfehlung: Einloggen bei realtotal- die Real Fans haben jetzt schon mächtig Fracksausen- köstliche Kommentare! Das 0-2 gegen den BVB ist denen mächtig auf den Magen geschlagen.
    Sollte Real jedoch den Pokal am Mittwoch gegen Barca gewinnen, dann gehen sie mit absoluter Euphorie in die Auseinandersetzung mit den „Superbayern“.
    Ancelotti + Guardiola wissen Beide sehr genau wie der Europapokal der Landesmeister bzw. die CL gewonnen wird. Sie haben Beide den höchsten Titel als Spieler + Coach gewonnen. Da treffen also 2 absolute Champs in der Schaltzentrale aufeinander.
    Chelsea + Atletico dürfen sich gegenseitig zerfleischen.
    Chancen bei Real- FCB : 50-50.
    Kleiner Vorteil auf Seiten der Münchener da die Bayern zuerst auswärts in Madrid antreten dürfen. Zudem darf sich Real nicht erlauben eine B-Elf in der Meisterschaft aufzustellen da sie Gefahr laufen dann dort nur Dritter zu werden. Hoffentlich ist CR7 gesund und 100 % fit für die Auseinandersetzung mit den Bayern. Der Bessere soll gewinnen.
    Denke man könnte auch locker 300.000 – 400.000 Karten verkauft bekommen.
    Cool…..
    Sehen wir eine Renaissance von „Carlos Tannenbaum“ ( Ancelotti steht für das 4-3-2-1 ) gegen das peppige 4-1-4-1? Oder ist letztendlich das 4-3-3 ( Real ) bzw. das 4-2-3-1 ( Bayern ) der Schlüssel zum Sieg.
    Milan Team gegen La Masia?
    Beide Teams haben in der letzten Saison ( unter anderen Coaches ) das 4-2-3-1 bevorzugt.
    Ancelotti schreibt in seinem Buch: „Heutzutage gibt es immer wieder Situationen, in denen wirtschaftliche oder kommerzielle Interessen Vorrang vor den eigentlichen Entscheidungen des Trainers haben“.
    Köstlich. der arme Kerl.

  4. DasDing schreibt:

    Endlich mal kein Mauergegner! Real wird sich wohl kaum hinten reinstellen, was es für Bayern deutlich leichter machen dürfte. Insgesamt ist Real wohl der am ehesten Machbare der übriggebliebenen Gegner. Chelsea und Atletico mit ihrer hohen Kompaktheit und ihrer physischen Stärke wären vermutlich deutlich schwerer zu bespielen gewesen, jetzt dürfen sie sich gegenseitig einmauern.
    Madrids starke Offensivreihe ist bekannt, aber ihre Schwächen sind ebenso offensichtlich. In Topspielen ist immer noch kein entwickeltes Kollektivspiel zu sehen, die Defensive bekommt wenig Unterstützung von Vorne und lässt sich unter Druck zu haarsträubenden Fehlern hinreißen. Sowohl beim Clásico als auch bei den Spielen gegen den BVB zeigte sich, dass die Mannschaft instabil ist – auf den ersten Blick wirken sie stärker als letztes Jahr, aber sobald ein Gegner sie wirklich fordert, treten ihre Schwächen offen zutage. Selbst eine unterbesetzte Dortmunder Rumpfmannschaft konnte sie an den Rand des Ausscheidens bringen. So wie am Dienstag werden sie sich zwar nicht noch einmal präsentieren, aber wenn das Kombinationsspiel der Bayern erstmal läuft, werden Pepe und co. trotzdem wenig Spaß haben. Durch die schnellen Konter und die individuelle Klasse in der Offensive kann RM dem FCB jedoch gleichzeitig auch gefährlich werden (genau gegen die genannten Aspekte hat Guardiolas Mannschaft sich zuletzt anfällig gezeigt). Es sind also durchaus torreiche Spiele zu erwarten, die Chancen stehen mMn bei 60:40 für Bayern.
    In einem möglichen Finale wär mir Atletico übrigens lieber als Chelski…

  5. Johannes schreibt:

    Absolutes Knallerlos ich freu mich total auf die beiden Spiele und ich bin auch irgendwie froh das wir nicht Atletico oder Chelsea bekommen haben.Bei Real weiss man irgendwie wo man dran ist die Mannschaft spielt unter Ancelotti endlich wieder Fussball bzw hat zumindest den anspruch ihrem Namen gerecht zu werden.Gegen United konnten wir eigentlich nur schlecht aussehen selbst zwei kantersiege hätte man im nachhinein wieder kleingeredet.Gegen Real wird es ein Duell auf Augenhöhe laut Buchmachern sind wir im Bernabeu sogar leicht aussenseiter!!

    Btw lustig wie Sport1 gerade versucht spannung für den deutschen Clasico aufzubauen haha interessiert grad keine Sau 😛

  6. anandvishwanathan schreibt:

    Aus dem Kopf von Carlo Ancelotti wenn er die Bayern schlägt ist er bereits Im Finale der CL welches Mourinho in 3 Jahren bei Real Madrid nie erreichen konnte.
    Carletto steht mit Real einen Schritt davon entfernt bereits im ersten Jahr den Schatten von Mou loszuwerden. Carlo wird um sein Leben kämpfen und hat gleich klargemacht dass Bayern der Favorit ist- erst mal absichern.
    Mittwoch könnte Carletto im Pokalfinale gegen Barca bereits seinen ersten Titel bei Real einfahren. Den letzten Clasico hatte Real im heimischen Bernabeu nach sehr zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen am 23.3.14 mit 3:4 verloren.
    Real hat am Mittwoch gegen Barca etwas gutzumachen. Für Ancelotti ein ganz entscheidendes Match- deshalb hofft er auch noch immer auf das Mitwirken von CR7.
    Der portugiesische Weltfussballer + Alonso befinden sich aktuell in „medizinischer Behandlung“- die werden vermutlich anschließend laufen wie die jungen Götter.
    Pep hat die Meisterschaft mit Bayern bereits in der Tasche und kennt Real natürlich besser als seine Schwiegermutter ( Sorry )- da kommt große Freude auf.

  7. anandvishwanathan schreibt:

    An dieser Stelle gilt es auch mal einen Blick auf die im VF der CL ausgeschiedenen Teams zu richten:
    1. Barca: War die Verpflichtung von Tata Martino + Neymar der richtige Weg? Ist das Tiki Taka ohne die absolut hervorragende physische Verfassung ( die ein fast intensives Pressing erst ermöglicht ) in seiner Wirkung stark eingeschränkt. Ist das Spiel von Barca zu eindimensional und mittlerweile zu einfach auszurechnen? Fehlt Barca ein Stoßstürmer wie Mandschu, Gomez oder Ibra? Dass Messi + Neymar keine Kopfballungeheuer sind haben wir im Rückspiel gegen Atletico gesehen. Die hohen Flanken von Alves hätte ein echter Stoßstürmer wohl besser verwerten können. Zudem hat Barca außer Messi ( der meist von 2-3 Spielern umringt wird ) keinen echten Distanzschützen. Man beschränkt sich auf das Tiki Tata und das genügt eben nicht mehr.
    Der Hauptfehler bei Barca lag wohl vor allem darin dass nicht zuerst die Hauptbaustelle IV in Ordnung gebracht wurde. Kaum verletzt sich Pique und schon fliegen sie in der CL raus und verlieren direkt anschließend ein wichtiges Spiel in der PD.
    Mag sein dass sich der Neymar Transfer in den kommenden Jahren noch auszahlt, zuerst einmal sieht es jedoch so aus dass dieser viel Unruhe ( u.a. die Entlassung des Präsi Rosell ) in den Verein gebracht hat.
    Die katastrophalen ersten 20 Minuten gegen Atletico im Rückspiel des CL VF haben die aktuellen Schwächen von Barca klar aufgedeckt. Der Höhepunkt war das Pressing auf Pinto welches Adrian ( ein eigentlich völlig harmloser B-Stürmer ) beinahe ausgenutzt hätte.
    Sorry, Atletico hat „Barcas Ära“ endgültig beendet- nachdem die Bayern ihnen im letzten Jahr bereits eine 7:0 Demütigung verpasst hatten.
    2. Man U: Die post-Ferguson Ära beginnt mit einem echten Paukenschlag. Sie sind raus aus CL + Pokal. Zudem werden sie selbst die CL Quali für die kommende Saison kaum mehr erreichen können- ein echtes Desaster.
    Natürlich kann man bei diesem Leistungsabfall gegenüber der letzten Saison ( souveräner PL Sieger ) nicht alles auf den neuen Coach Moyes schieben. Aber warum er nach 3 Halbzeiten „erfolgreichem Mauerfussball“ direkt nach der Pause zum Angriff bläst weiß wohl nur er selber. So gab er den Bayern mehr als genügend Zeit um nach dem Sonntagsschuss durch Evra das Spiel noch herumzureißen. Bleibt Man U etwa 75 Minuten ultra defensiv ( warum stand Ferdinand nicht als zusätzliche Absicherung auf dem Platz ? ) und bringt dann zwei frische Kräfte ( Roo + Chicharito ) die den sichtlich frustrierten Bayern dann „einen einschenken“, dann bleiben nur mehr wenige Minuten zum Ausgleich. Der taktische Fehler „krönt“ eine katastrophale Saison.
    3. PSG: Ausgerechnet im entscheidenden Spiel gegen Chelski fehlt der Superstar Ibra. Das ultra defensive Konzept von Blanc wäre jedoch aufgegangen falls Cavani eine seiner Chancen nutzt bevor Dembaba dann letztendlich in der 87. Minute einen „reinwürgt“. Möglicherweise hatte PSG das weitaus größere Potential ( Ibra, Thiago, Motta, Verratti, Lavezzi, Cavani, Pastore ) ist jedoch an sich selbst ( speziell Cavani ) gescheitert. Chelsea sieht gegen tief stehende Teams zur Zeit nicht gut aus- hat sich jedoch gerade noch über die Ziellinie gerettet. Jetzt kommt der absolut unangenehmste Gegner dieser CL Saison: Atletico Madrid.
    4. BVB: Neben Man U hatte der BVB von diesen 4 Teams den größten Leistungsabfall zu verkraften. So lange die Bayern in der Meisterschaft Ernst gemacht haben, lagen die Dortmunder zeitweise 23 Punkte zurück- dies kann nicht nur an der Klasse der Bayern gelegen haben. Die Saison lässt sich einfach zusammenfassen: nach dem Abgang von Götze zahlte der BVB den Tribut für die teils überragenden Leistungen der letzten 3 Jahre. Man hatte speziell physisch über seine Verhältnisse gelebt und musste den Preis ( die Verletztenliste sagt eigentlich Alles ) dafür zahlen Als dem BVB zu Anfang der Saison eigentlich noch der komplette Kader zur Verfügung stand konnten sie den Bayern noch Paroli bieten.
    Trotzdem hat man sich mit der B-Elf letztendlich doch noch gut aus der Affäre gezogen. Die Neuerwerbungen haben noch nicht so eingeschlagen wie erwartet. Spieler wie Götze + Lewa sind nun mal nicht so einfach zu ersetzen.
    Mit dem 2:0 gegen Real hat man sich jedoch eindrucksvoll zurückgemeldet und hat eventuell gar noch die Möglichkeit die Bayern in dem Pokalfinale zu besiegen.
    Im Rückspiel gegen Real hat sich auch wieder das Spielsystem ( Pressing + schnelles Umschaltspiel ) des BVB hervorragend bewährt. Möglicherweise war es von entscheidender Bedeutung dass Lewa im Hinspiel gegen Real ( 0-3 ) gesperrt war.
    Werden die Borussen die Bayern in der kommenden Saison wieder ernsthaft gefährden können? Bleiben Reus + Hummels? Werden sie in der CL wieder über das VF hinaus kommen?
    Also. es hat schon seine nachvollziehbaren Gründe warum eben diese 4 Teams im CL VF ausgeschieden sind.
    Die Bayern stehen kurz davor historisches zu leisten und das erste Team zu sein welches den CL Titel verteidigen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s