FC Augsburg – FC Bayern 1:0 (1:0)

FC Augsburg Hitz – Verhaegh, Callsen-Bracker, Hong (75. Reinhardt), Ostrzolek – Baier – Esswein, Kohr, Altintop, Holzhauser (53. Philp) – Mölders (83. Bobadilla)
FC Bayern Neuer – Weiser, Van Buyten, Martinez, Sallahi (51. Alaba) – Kroos, Schweinsteiger – Shaqiri (46. Götze), Pizarro (62. Müller), Hojbjerg – Mandzukic
Ersatz Zingerle, Dante, Rafinha, Boateng
Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin)
Zuschauer 30.660 (ausverkauft)
Tore 1:0 Mölders (31.)
Gelbe Karten Hong, Ostrzolek, Callsen-Bracker / Van Buyten, Weiser

The streak is over.

Falls ihr es verpasst habt: Es ist passiert. Die Serie von 53 ungeschlagenen Partien des FC Bayern in der Fußball Bundesliga ist zu Ende. Es war die erste BL-Niederlage in dieser Saison und die Zweite seit Bestehen dieses Blogs. Guardiola, das kann man nicht anders sagen, hat diese Niederlage in Kauf genommen. Mit Blick auf das viel wichtigere Duell am Mittwoch gegen Manchester schonte der Katalane wohl bis auf Toni Kroos alle Feldspieler, die am Dienstag auflaufen werden und brachte unter anderem Sallahi, Weiser und Højbjerg von Beginn an. Auch bei Augsburg fehlten mit Hahn und Werner zwei ganz wichtige Stützen, trotzdem wirkte die Elf von Markus Weinzierl gerade in der ersten Hälfte eingespielter und leidenschaftlicher. Das extrem schnelle Umschalten der Augsburger tat Bayern weh. Mölders traf in der 31. Minute zum zu diesem Zeitpunkt völlig verdienten 1:0. Bayern kam im Verlauf der Partie stärker auf und Guardiola brachte von der Bank mit Götze, Alaba und Müller und einigen taktischen Umstellungen weiteren Schwung. Trotz einiger guter Gelegenheiten,  blieb es bis zum Ende beim 1:0 für Augsburg. The streak is over.

3 Dinge, die auffielen:

1. Rhythmus vs. Schonung

Die Überschriften im Falle eines Ausscheiden der Müncheners am kommenden Mittwoch in der Champions League sind wahrscheinlich schon geschrieben. Pep verzockt die Champions League-Titelverteidigung könnte eine solche Überschrift sein. Der Vorwurf an Guardiola durch seine vielen Wechsel in der Bundesliga den Rhythmus der Bayern zerstört zu haben ist sicher nicht ganz von der Hand zu weisen. Andererseits: Wenn es der FC Bayern nicht schafft Manchester United über zwei Spiele zu besiegen, dann hat das wenig bis gar nichts mit der Startaufstellung gegen Augsburg oder in der Vorwoche gegen Hoffenheim zu tun. Durch die angespannte Personalsituation im Rückspiel gegen Manchester, ist wohl auch der Faktor Verletzungsgefahr in die Entscheidung Guardiolas eingeflossen, den Großteil der Mannschaft durchzutauschen.

Nicht gefallen haben mir die Aussagen Guardiolas vor dem Spiel. Wer die Bundesliga für beendet erklärt, setzt nicht gerade den Reiz, den eine Mannschaft in dieser Saisonphase benötigt. Guardiola lieferte damit das Alibi für den zumindest in der ersten Hälfte leidenschaftslosen Auftritt seiner Elf gleich mit. Richtig gewesen wäre folgende Botschaft: „Die verbleibenden Saisonspiele sind eine wichtige Gelegenheit für Spieler wie Shaqiri, Højbjerg, Contento, Sallahi und Weiser sich anzubieten und zu zeigen, dass sie eine Zukunft beim FC Bayern haben. Die kommenden Wochen sind ein Charaktertest für meine Mannschaft. Ich erwarte trotz der Tabellensituation von jedem vollen Einsatz.“ Dass Guardiola einen anderen Weg ging, macht ihn angreifbar. Aber wie gesagt: Sollte der FC Bayern am Mittwoch ausscheiden hat das andere Gründe, als die Rotation gegen Augsburg.

2. Nachwuchs mit Licht und Schatten

Es war eine ganz große Gelegenheit für Ylli Sallahi (20), Mitchell Weiser (19) und Pierre Emile Højbjerg (18) ihre Duftmarke im Profiteam zu hinterlegen. Dass alle drei sich zeigen wollten, sah man zum Beispiel an der Laufstatistik. Weiser (11,7 km, 26 Sprints, 94 intensive Läufe), Højbjerg (10,9 km, 13 Sprints, 61 intensive Läufe) belegten damit absolute Spitzenwerte auf Seiten der Münchener. Auch im Bereich Ballbesitz und gewonnene Zweikämpfe lagen beide in der Spitzengruppe. An Sallahi hat mir besonders seine Ruhe und Abgeklärtheit imponiert, die in einer solchen Situation sicher nicht selbstverständlich ist. Er ging insgesamt wenig Risiko und war als Linksverteidiger ohnehin weniger gefordert als sein gegenüber Weiser, weil viele gefährliche Angriffe der Augsburger über die rechte Seite der Münchener angerollt kamen. Der Österreicher wurde im Verlauf der Partie etwas mutiger und bereitete kurz vor seiner Auswechslung mit gut getimeten Flanken zwei Kopfballgelegenheiten vor. Sallahi, der bei den Amateuren eine eher unauffällige Saison spielt und etwas überraschend mit im Wintertrainingslager der Profis war, wird unter Guardiola wohl weitere Gelegenheiten bekommen. Gerade auf den Außenverteidiger-Positionen gibt es in den kommenden Jahren Möglichkeiten für junge Talente.

Weiser wirkte gerade im Vergleich zu Sallahi hektischer und traf ein paar fragwürdige Entscheidung. Sein Ballverlust leitete das 0:1 ein. Gerade in der zweiten Hälfte, zeigte der 19-Jährige aber warum er vor ein paar Jahren als eins der größten deutschen Talente seines Jahrgangs galt. Über 90 Prozent Passquote, einige gute Lösungen im Spielaufbau und insgesamt recht viele Angriffsaktionen, die über seine Seite liefen. Es war gewiss kein lupenreines Bewerbungsschreiben des ex-Kölners, ein extremer Leistungsunterschied zum Rest der Mannschaft war jedoch auch nicht zu erkennen. Das ist ist zunächst einmal ein gutes Zeichen.

Die Positionierung von Højbjerg hat mich extrem überrascht. Weil Pizarro hinter Mandzukic agierte (und in dieser Rolle wenig Durchschlagskraft hatte) begann der Däne auf der linken Außenbahn. Aus meiner Sicht war das eine der größeren Fehlentscheidungen Guardiolas in dieser Saison. Der 18-Jährige war zunächst wenig eingebunden, zog immer wieder in die Mitte und versuchte als Passstation zu agieren. Insgesamt war er auf dem Flügel aber wirkungslos. Was er kann, zeigte er erst nach der Pause, als er durch die Einwechslungen von Müller und Götze zunehmend zentraler agieren konnte. Højbjerg hat einen extrem robusten Körper, ist exzellent im Gegenpressing und sehr wuchtig im Spiel nach Vorne. Seine Qualitäten im Passspiel sind ohnehin bekannt. Højbjerg schoss vier Mal aufs Tor (bester Wert aller Spieler) und hätte wohl das 1:1 erzielt wenn ihn Hong nicht rotwürdig auf dem Weg zum Tor festgehalten hätte. Højbjerg ist der mit deutlichem Abstand reifste Spieler der drei Youngster. Er kann in 2 bis 3 Jahren Stammspieler beim FC Bayern werden. Die große Frage für das kommende Jahr ist, ob eine Ausleihe zu einem Bundesligisten Sinn macht oder ob ein weiteres Jahr bei den Amateuren (hoffentlich in der deutlich anspruchsvolleren 3. Liga) plus Gelegenheitseinsätze im Profi-Team die besseren Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

3. Schweinsteiger und Kroos die falsche Kombination

Ich hatte es hier schon öfter geschrieben. Ich bin kein Freund von Schweinsteiger und Kroos auf der Doppelsechs. In der Saison 2011/2012 haben wir diese Kombination einige Male gesehen. Ich bleibe auch nach dem Augsburg-Spiel dabei, dass sie sich nicht so gut ergänzen wie es andere Kombinationen auf diesen Schlüsselpositionen tun. Gegen Augsburg war besonders auffällig, dass durch ein zentrales Mittelfeld mit Schweinsteiger, Kroos und Pizarro die defensive Kompaktheit und Robustheit fehlt. Umso später Bayern den Ball gewinnt, umso schwerer wird ihr Spiel. Gegen Augsburg gelangen gerade in der ersten halben Stunde kaum frühe Ballgewinne. Das Gegenpressing war zahnlos. Nur 5 von 21 Balleroberungen gelangen über 90 Minuten in der gegnerischen Hälfte. Die meisten dagegen am eigenen Strafraum durch die Innen- oder Außenverteidiger. Es war ein wenig ein Rückfall in die Prä-Martínez-Zeit beim FC Bayern in der genau das häufig das Problem war. Gelingt der Ballgewinn erst am eigenen Strafraum ist der Weg nach Vorn unendlich weit. Der Gegner hat Gelegenheit sich zu stellen und in das eigene Defensivsystem zu finden. Gleichzeitig steigt logischerweise auch die Gefahr Gegentore zu kassieren, je später die Balleroberung gelingt.

Trotz der Rotation hätte Guardiola Gelegenheit gehabt mit Martínez oder Højbjerg auf einer der 6er-Positionen zu spielen. Das hätte Schweinsteiger oder Kroos als Partner sicher geholfen. So war das Spiel ein weiterer Beleg dafür, dass diese Kombination nicht optimal für das Spiel des FC Bayern ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu FC Augsburg – FC Bayern 1:0 (1:0)

  1. Thomas schreibt:

    Passiert ist eigentlich nichts. Drei Leute haben Bundesligaluft geschnuppert. Verletzungen sollten vermieden werden, das hat man doch geschafft. Die Fußballer spielen nicht für rekordgeile Schreiberlinge, sondern für den Erfolg am Ende.
    Und jetzt hat das Gerede ein Ende und Bayern kann am Mittwoch das Halbfinale klar machen 🙂

  2. DS schreibt:

    Na endlich. Endlich ein Ligaspiel verloren. Endlich hat das sinnlose Rekordezählen ein Ende.
    Das einzige was mich heute wirklich etwas gewundert hat, war der Versuch Guardiolas das Spiel noch zu drehen. Kann man gegen eine solch physische Mannschaft wirklich weitere Verletzungen von Stammpersonal riskieren, nur um ein paar Rekorde weiter ausbauen zu können? Vielleicht wurden die Wechsel aber auch mit Blick auf das Rückspiel gegen Manchester und einen möglichen 0:1 Rückstand getätigt.

    Den Einsatz Hojbjergs als Außenstürmer kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen, zumal Pizarro hier vermutlich sogar besser aufgehoben wäre. Hojbjerg wäre wohl auf der Sechs neben Schweinsteiger am besten aufgehoben gewesen. Dieser hat mich abermals überrascht. Es gibt derzeit vielleicht fünf Spieler bei den Bayern mit derartigen Qualitäten im Passspiel und Bewegung am Ball. Zusammen mit seinen defensiven Qualitäten könnte er bald Lahms bisherigen Part im Guardiola System übernehmen, denn neben Lahm ist er der einzige Spieler dem ich die Rolle der alleinigen Sechs zutrauen würde.

    PS: Es gibt doch tatsächlich „Fans“ die bereits jetzt gegen Guardiola meutern.

    • Bazi78 schreibt:

      Bei Van Gaal war es doch genauso und deswegen wird Guardiola auch nur 2-3 Jahre bleiben.Jetzt kommen wieder die Aussagen wie „langweiliges Ballgeschiebe“ usw.Bei uns wird nie ein Trainer über einen längeren Zeitraum arbeiten können.Wenn man nicht Deutscher Meister wird und mindestens ins CL-Halbfinale kommt wird gleich alles in Frage gestellt…

  3. anandvishwanathan schreibt:

    Die Bayern haben das Match in Augsburg nicht kampflos abgegeben- es kann sich also niemand beschweren. Hier ging es für die Spieler die am Mittwoch gegen Man U auflaufen werden vor allem darum sich nicht zu verletzten. Ergo ist das Pflichtspiel in Augsburg erfolgreich verlaufen.
    Emile Højbjerg hat seine Chance genutzt und empfiehlt sich für weitere Aufgaben ( hoffentlich dann auf der 6 ). Weiser ist spielerisch stark und passt eigentlich in das Konzept von Pep. Über links war lange Zeit „tote Hose“ bei den Bayern. Allein defensiv stabil zu sein reicht nicht aus um ins Team zu rücken.
    Schade das Emre Can nicht mehr dabei ist. Er hätte möglicherweise bei der aktuellen Situation eine Chance gehabt gegen Man U ins Team der Bayern zu rutschen. Mit Leverkusen hat sich Can von PSG und Man U „verprügeln“ lassen.
    Beeindruckt hat von den verbliebenen CL Teams besonders Real Madrid welches bei Real Sociedad mit 4:0 gewonnen hat. Der BVB hat die deutlich schwerere Aufgabe im Vergleich zu den Bayern.

  4. schattenmaler schreibt:

    Hätte man nur schon letzte Woche auf diese „Serie“ gesch… – dann wäre Thiago jetzt nicht verletzt.

  5. Ryukyu schreibt:

    Ich sehe das komplett anders als die meisten hier. Ich empfinde die Aufstellung als Witz und auch als eine Beleidigung für jeden Bayern Fan, der vielleicht mal durch Glück an Karten gekommen ist und unter Umständen eine lange Anreise in Kauf genommen hat. Rotation ist wichtig und hat auch ihre Berechtigung, aber was soll denn bitteschön so eine Viererkette? Überhaupt, die komplette Aufstellung.. sowas sieht man ja nicht mal in der Vorbereitung. Für mich ist das eines FC Bayern unwürdig und man muss froh sein, dass Augsburg da im Niemandsland der Tabelle steht, ansonsten wäre der Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung wirklich nicht unberechtigt.

    Abgesehen davon ist man jetzt seit drei Spielen ohne Sieg. Und ich teile die Einschätzung im Artikel, dass die Aussagen Guardiolas ein ganz falsches Signal an die Mannschaft sind, zumal man auch die letzten Spiele schon wenig überzeugt hat. Insbesondere die Partie in Manchester fand ich ziemlich lasch und das Auftreten viel zu selbstsicher. Auf mich wirkt die Mannschaft mittlerweile selbstgefällig. Passend zur wichtigsten Saisonphase schlittern einige Leistungsträger in eine richtige Formkrise. Ribery spielt eine für seine Verhältnisse sehr schwache Rückrunde, auch Lahm gefällt mir in seiner Rolle neben Schweinsteiger nicht wirklich. Boateng ist ziemlich neben der Spur und erinnert an seine schlimmsten Zeiten, Götze ist auch mächtig zurückgefallen, Kroos ist ein Schatten seiner selbst nach der Vorrunde. Außer Robben und Neuer ist eigentlich kein Spieler in exzellenter Verfassung. Am ehesten noch Mandzukic, aber der saß dann zum wiederholten Male durch eine taktisch falsche Entscheidung auf der Bank. Ne, mit den Leistungen der letzten Wochen kann man wirklich nicht zufrieden sein. Weder mit der individuellen Leistung der Spieler, noch mit der der Mannschaft und auch nicht mit der von Guardiola.

    Ich hoffe, es geht jetzt ein Ruck durch die Mannschaft und die Schlafmützigkeit wird jetzt wieder abgelegt. Ansonsten könnte diese vermeintliche Fabel-Saison noch ziemlich unangenehm und ernüchternd werden.

    • anandvishwanathan schreibt:

      @Ryukyu
      Am Mittwoch können wir Deinen Beitrag sicher besser einschätzen. Gegen Man U sollten die Superbayern wirklich nicht scheitern. Das Team von Moyes ist wahrlich diese Saison bisher nur ein Schatten seiner selbst.
      Scheidet Man U gegen die Bayern aus dann spielen R.v:P und Roo nächste Saison allerhöchstens in der EL- denke denen steht das Wasser jetzt schon bis zum Hals. Da haben sich die Superbayern bisher eine ganz andere Ausgangsposition verschafft. Aber wie Du schon sagst, am Mittwoch könnten die Superbayern ihren Glanz verlieren.

    • Johannes schreibt:

      Naja also ich finde du übertreibst hier ein bisschen ganz ehrlich wen interessieren denn jetzt noch die Spiele in der Bundesliga.Das hat die Mannschaft sich erarbeitet es ist nur Verdient das manche Spieler jetzt auch mal ne Pause bekommen.

      Meiner meinung wäre es fahrlässig jetzt unnötig Risiko zu gehen wir haben weder für Alaba noch für Rafinha ein Back Up da Contento verletzt und Lahm aufgrund Mangel in der zentrale(Thiago,Schweinsteiger,Martinez) dringend im Zentrum benötigt wird.Jede zusätzliche Ausfall würde das weiterkommen sehr gefährden das Opfer müssen wir halt bringen und das heisst momentan Bundesliga.

      Das gerede von Wettberwerbsverzerrung können sich gerade die Herren Veh und Heldt mal gehörig klemmen.Schalke war doch für Real ein absolutes Freilos und hat damit La Liga beeinflusst und Veh schenkt gegen uns 5:0 ab und will jetzt einen erzählen Lächerlich.

      Ich komm damit gut klar hab letzte Saison auch schon ab dem 30.Spieltag nur noch Konferenz geguckt dieses jahr kommts halt 2 Wochen früher damit kann ich leben.Die Saison wird im Endeffekt eh nur über die CL definiert … aber das liegt nicht an uns.

    • Stan schreibt:

      Sehr guter Beitrag! Ich finde auch, er tut keinem einen Gefallen mit solchen Spielen. Rotation ja, aber nicht die ganze 11. Man muss die Bundesliga ja auch nutzen, um im Rhythmus zu bleiben und eventuell Sachen auszuprobieren oder Spieler an ihre Top-Form heranzuführen. Und die jungen Spieler tun sich umso schwerer, wenn eine uneingespielte 11 auf dem Platz steht. Hojberg bekommt zum zweiten Mal eine undankbare Aufgabe, statt ihn einfach neben Schweini auf die 6 zu stellen und ihn das spielen zu lassen, was er immer spielt. Ein Götze zum Beispiel hat diese Saison erst 7 Pflichtspiele über 90 Minuten gemacht und ruft fast nie die Leistungen ab, die er letzte Saison bei Dortmund gezeigt hat. Der ist sicher nicht überspielt, und nur wegen Verletzungsgefahr auf ihn zu verzichten ist überzogen, zumal er ja eingewechselt wurde. Götze auf links, Hojberg ins Zentrum, Kroos auf der 10 hatten wir auch schon lange nicht mehr – mehr Passstärke und bessere Bedingungen für die Jungspieler sich einzufügen und zu zeigen. Raus natürlich einer der beiden Stürmer.

      • derbayernblog schreibt:

        Um es nochmal zu konkretisieren: ich finde die Rotation nicht grundsätzlich falsch. Falsch finde ich, dass Pep vermittelt wir laufen jetzt in der Bundesliga nur noch aus. Stattdessen hätte er diese Spiele offensiv zu eine Bewährungsprobe für die Nachwuchs- und Ergänzungsspieler machen sollen. Dann hätte man aus diesen Spielen sogar noch etwas positives rausziehen können.

      • Bazi78 schreibt:

        @ Bayern Blog
        Kann es aus deiner Sicht auch ein deutlicher Sieg bzw kein enges Spiel gegen Manchester werden oder war dein 2:1 Tipp im Podcast wirklich so gemeint?

      • derbayernblog schreibt:

        Ein frühes eigenes Tor öffnet die Chance auf einen klaren Sieg, weil manchester dann etwas tun muss. Das gelang zuletzt aber nur selten (gegen Hertha). Umso länger es 0:0 zu steht umso größer ist die Gefahr auf eine Kopie des zähen Hinspiels.

      • Ryukyu schreibt:

        Ein frühes Tor wäre natürlich hilfreich, aber ich glaube nicht, dass Manchester dann schon öffnet. Man wird versuchen, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten und auf den Lucky Punch hoffen. Selbst bei 0:1 wird man bis zur 80. Minute defensiv und passiv bleiben und auf die eine Chance warten. Ich finde die Taktik auch vollkommen richtig so bei den vorhandenen Mitteln, zumal Bayern den Anspruch hat, seinen Stiefel runter zu spielen und immer auf das 2. Tor zu gehen. Und die Mannschaft neigt zur Überheblichkeit. Darin sieht Moyes vermutlich die Chance und ich denke auch, dass das der einzige Weg sein wird für United, ins Halbfinale einzuziehen.

    • Bazi78 schreibt:

      „Ansonsten könnte diese vermeintliche Fabel-Saison noch ziemlich unangenehm und ernüchternd werden“
      Und schon sind wir wieder beim Thema Erwartungshaltung.Realistisch betrachtet war es mMn schon immer sehr unwahrscheinlich das Bayern in der aktuelle Saison wieder das Trible holt.Wir hatten schon im letzten Jahr unsere Fabel-Saison und so kann es nicht immer laufen…

      • Ryukyu schreibt:

        Thema Erwartungshaltung: Ich erwarte, dass die Mannschaft alles abruft, nicht mehr und nicht weniger. Das tut sie aktuell nicht. Die Erwartungshaltung entsteht ja auch durch die Möglichkeiten, die man theoretisch hat. Man lässt sich als beste Mannschaft Europas abfeiern und genießt dieses Etikett offensichtlich auch, abrufen tut man diese Leistung aber schon seit Wochen nicht mehr.. Dass man die Bundesliga etwas schleifen lässt und die Spannung innerhalb der Mannschaft unter der Tabellensituation leidet ist normal und verständlich. Ich hatte ja auch schon vor ein paar Wochen geschrieben, dass genau das problematisch werden könnte, dann in den Top Spielen den Schalter eben wieder umlegen zu können.

        Insofern war ich auch vom Auftritt in Manchester enttäuscht. Wenn man sich die Kräfte für die wichtigen Partien aufheben möchte, dann muss man in diesen Spielen auch alles abrufen. Im übrigen war dies schon immer eine Qualität des FC Bayern, die besten Leistungen in den wichtigsten Spielen zu zeigen. Aktuell wirkt es so, als wäre die Mannschaft dazu nicht in der Lage. Was war denn das letzte WIRKLICH überzeugende Spiel? Eigentlich war das die Partie in Wolfsburg, wo man aber auch schon leichte Schwierigkeiten hatte in den ersten 60 Minuten.

        Letztlich gefällt man sich in der Rolle der Übermannschaft und lässt sich von allen Seiten auch gerne als beste Mannschaft Europas huldigen. Der Kader ist unfassbar gut und breit. Aber von der Top Form ist man weit entfernt. Und Guardiola selbst hat ja mehrfach betont wie wichtig es ist, in dieser Saisonphase in Top Verfassung zu sein. Das ist man aktuell aber nicht und in meinen Augen befeuert er das auch mit seinen Aufstellungen. Ich habe jetzt gerade mal die letzten 8 Spiele angeguckt. Dort gab es in jedem Spiel mindestens 3 Änderungen in der Startelf, teilweise 7!!! Wechsel pro Partie. Gestern dann das Highlight wo mit Weiser, Sallahi und Höjbjerg 3 Spieler ihr Startelf Debüt gaben. Das ist einfach zu viel des Guten und ich finde auch, dass man das aktuell auf dem Platz sieht.

      • Bazi78 schreibt:

        In den beiden Jahren wo Dortmund Meister wurde hat man auch nicht sein ganzes Potenzial gezeigt.Das letzte Jahr war mMn eine absolute Ausnahme-Saison.In über 20 Jahren als FCB-Fan habe ich wirklich nur sehr selten das ganze Potenzial einer Bayern Mannschaft gesehen.Man hat doch meistens nur das getan was sein mußte.Bayern wurde nach dem Drama 2012 getrieben endlich die CL zu gewinnen.Diesen positiven Druck bzw Willen haben die Spieler eben nicht mehr.Auch das wir den besten Kader der Welt haben ist doch nur dummes Zeug.Barca war von 2009-2011 wirklich das beste Team der Welt.Auch weil sie in Messi den besten Spieler hatten…

      • Johannes schreibt:

        Ich war anfangs auch enttäuscht vom Spiel in Manchester bin ich ehrlich dachte auch wir gewinnen das relativ souverän.Aber ich würde nicht sagen das die Mannschaft nicht alles gegeben hat, so wie der abend verlaufen ist kann man sogar noch ganz zufrieden sein.Wie wir nach dem 0:1 zurückgekommen sind und innerhalb von 10min sofort den Ausgleich gemacht haben war schon stark.

      • Bazi78 schreibt:

        Wer am Charakter dieser Mannschaft zweifelt gerade nach dem super Jahr 2013 den kann ich mal überhaupt nicht verstehen.Auch diese Kritik an Guardiola mit seinen ganzen Wechseln bzw das Einspielen einer Mannschaft und im Rhythmus bleiben ist doch nicht richtig.Jupp Heynckes hat genauso eine Bundesliga- und eine CL-Startelf gehabt in der Rückrunde im letzten Jahr.Aber da hatten wir das Glück das alle Spiele in der BL gewonnen wurden.Wenn Bayern wirklich mit den besseren Einzelspielern gegen Manchester ausscheiden sollte dann hat das einfach andere Gründe.Wir waren auch besser als Chelsea 2012 und haben trotzdem verloren.Unser Kader war wohl auch jedes Jahr der beste in der Bundesliga aber wir konnten nicht immer Meister werden…

    • Thomas schreibt:

      @ Ruku:
      Du schreibst:
      „Ne, mit den Leistungen der letzten Wochen kann man wirklich nicht zufrieden sein. (…) noch mit der der Mannschaft und auch nicht mit der von Guardiola.“

      Ich erwarte auch Ergebnisse. Aber wenn diese mal nicht kommen, kann ich das akzeptieren. Ich kann die Gründe für das Remis gegen Hoppenheim und die Niederlage gegen Augsburg gut verstehen. Eine Entwicklung verläuft nie geradlinig nach oben – es gibt immer ein Auf und Ab!

      Es gibt keinen Grund, jetzt zu unken.
      Es gibt keinen Grund, jetzt Gespenster an die Wand zu malen.

      Am Mittwoch wird die Kurve wieder nach oben gehen. Sobald Haydn ertönt, sind unsere Bayern wieder heiß und konzentriert. Sie müssen nur an ihre Form gegen ManCity, Dortmund und Leverkusen anknüpfen, dann kommen sie immer weiter. Sie brauchen keinerlei Angst haben und müssen nicht mit Eventualitäten rechnen. Zuversicht, Spielwitz und Konzentration sollten genügen.

      Der derzeitige Engpaß wird überwunden. Schweinsteiger kann seinen Fehler im Halbfinale wieder gut machen; Kroos muß seine Form finden, Götze sich steigern und Mandschu von Anfang an rackern.

      Pep hat keine Fehler gemacht – er war nur zu ehrlich in der PK. Jupp hat genauso radikal das Personal ausgetauscht. Aber in den wichtigen Spielen hatte er seine „Gesetzten“. Die anderen mußten zusehen. Denken wir nur an Mario Gomez und wie oft er die Bank hüten mußte … Wie oft saß Luiz Gustavo draußen. Wie selten kam ein Anatoli Timostschuk ins Spiel … Wie oft war Van Byuten nur zweite Wahl?

  6. anandvishwanathan schreibt:

    Sorry, es sind nur noch 2 Monate bis zur WM in BRA. Bis auf Man U hat jedes andere CL Team mindestens einen Brasilianer im Team wobei ich mir nicht sicher bin ob Scolari einen von Atletico Madrid ( Miranda, Felipe- Costa ist für SPA spielberechtigt ) in den letztendlichen Kader für die WM beruft. Ganz sicher hat Scolari längst seine „Auserwählten“ angerufen und darauf hingewiesen sich jetzt nicht mehr zu verletzten. Die CL ist dieses Jahr „NUR“ eine Vorbereitung auf die WM in BRA.
    Die Brasilianer werden denken: „wann gibt es schon mal die Gelegenheit eine WM im eigenen Lande spielen zu können“.
    Und auch die deutschen N11 Spieler haben die WM bereits im Hinterkopf. Es ist immer ein großer Vorteil mit einem CL Titel in der Tasche nach BRA zu fahren. Wir haben alle gesehen mit welcher Form Özil + Khedira 2012 zur EM kamen nachdem sie gegen Barca die Meisterschaft in Spanien gewonnen hatten.
    Appeliere an den gesunden Menschenverstand: warum sollte es ein N11 Spieler der nach BRA fährt riskieren mit allerletztem Einsatz in bedeutungslosen Bundesligaspielen aufzutreten und sich möglicherweise ernsthaft zu verletzten????
    Natürlich, der Zuschauer erwartet immer Bestleistung, ein Spektakel und vollen Einsatz- dies ist aber reines Wunschdenken.
    Am Mittwoch entscheidet sich ob dies eine überdurchschnittlich gute Saison für die Bayern ist. Da der BVB in dieser Saison einen sehr deutlichen Leistungsabfall hatte gab es für die Bayern in der BL praktisch keine Konkurrenz.
    Scheiden wir gegen Man U aus werden alle sagen “ unter Don Jupp waren die Bayern stärker“.

    • anandvishwanathan schreibt:

      Ein kleiner Hinweis noch bezüglich der CL Gruppenphase:
      Alle 8 Gruppensieger stehen jetzt im 1/4 Finale. Es bedeutet also etwas seine Gruppe zu gewinnen.
      Und genauso hat ein möglicher Gewinn der CL eine psychologische Auswirkung auf das große Turnier in BRA. Wer mit dem CL Titel zur WM kommt hat ein riesengroßes Selbstbewusssein. Allein schon deshalb sollten die Bayern ALLES daran setzen die CL abermals zu gewinnen- leichter gesagt als getan.
      Will Pep überhaupt in diesem Jahr bereits die CL gewinnen? Welche Ziele hätte er dann für das Nächste?

    • Bazi78 schreibt:

      „Scheiden wir gegen Man U aus werden alle sagen ” unter Don Jupp waren die Bayern stärker”
      Jupp Heynckes hätte es wohl auch nicht besser gemacht bis jetzt.Irgendwann wäre er sowieso in den Ruhestand gegangen.Das ganze nimmt doch sowieso kein Ende wenn wir ins Halbfinale der CL kommen sollten erwartet auch wieder jeder das man ins Finale einzieht.Steht man im Finale muß man es auch wieder gewinnen.Wenn uns auch das gelingen würde dann kommen wieder einige Leute an und behaupten das Bayern unter Jupp besser gespielt hat.Das ist einfach eine übertriebene Erwartungshaltung die mMn wohl auch nicht zu erreichen sein wird…

      • anandvishwanathan schreibt:

        Ein Ausscheiden in dieser CL Saison gegen ein brillant aufspielendes Real wäre wahrlich kein Beinbruch. Hatte bereits zu Anfang der Saison gesagt dass Real für mich der absolute Favorit auf den CL Titel ist. Mit Ancelotti + Zidane sowie den Verstärkungen Bale + Isco + Illaramendi + Carvajal ist das Team noch stärker als in der letzten Saison unter Mou, wo man im HF der CL am BVB gescheitert ist.
        Gegen Man U welches in der Liga weit abgeschlagen auf Platz 6 steht auszuscheiden wäre hingegen für die Bayern extrem peinlich. Moyes hat Man U nicht gerade besser gemacht.
        Schauen wir auf die Marktwerte der Man U Spieler so fällt auf dass „NUR“ Mata, R.v.P und Roo zur Weltklasse zählen. Möglicherweise stehen alle 3 am Mittwoch nicht auf dem Platz.
        Sorry, Man U spielt bisher eine absolute Seuchensaison ( vergleichbar etwa mit dem letzten Jahr der Bayern unter van Gaal ).
        Der FCB hat alle Trümpfe in der Hand und kann sich mit einer Glanzleistung den HF Einzug sichern- es geht auch ergebnisorientiert mit Berti Vogts Taktik.

  7. DS schreibt:

    Jetzt ist auch Shaqiri noch verletzt. Schön langsam hat Pep neben einer suboptimalen Startelf auch keinen wirklichen Plan B mehr gegen Manchester.

    • Bazi78 schreibt:

      Ich denke mal das Lahm und Kroos im Zentrum spielen werden.Dann bleiben noch Götze,Müller und Mandzukic für den 10er bzw 9er.Damit hätte Guardiola mit Pizarro und wahrscheinlich Müller? noch zwei offensive Optionen für Plan B.Vielleich sogar noch Van Buyten als Brechstange für Kopfbälle in der Schlußphase.Gerade wegen den vielen Verletzungen war es mMn richtig die anderen Spieler zu schonen.Wenn Lahm,Robben und Ribery sich gegen Augsburg auch noch verletzt hätten wäre Pep so oder so der Dumme gewesen.Man hat ja bei Thiago und jetzt Shaqiri gesehen wie schnell es passieren kann…

      • DS schreibt:

        Natürlich gibt es noch einige Möglichkeiten, aber mit Thiago und vor allem Schweinsteiger und Shaqiri fehlen jetzt schon 3 Spieler mit viel Zug zum Tor, was gegen Manchester essentiell ist.
        Außerdem fehlt dann mit Shaqiri auch ein möglicher Ersatz für Alaba, wie im anderen Post bereits diskutiert.

        Wie sieht es eigentlich mit einem Ersatztorhüter aus? Starke und Raeder sind verletzt. Ist Zingerle in der CL spielberechtigt?

      • Bazi78 schreibt:

        Laut Uefa Homepage ist Leo Zingerle in der CL von Bayern gemeldet worden

  8. anandvishwanathan schreibt:

    Am Mittwoch ist der Doppeldeckerbus von Man U in der Allianz Arena zu Gast. Und als Belohnung gibt es im Erfolgsfall für die Bayern möglicherweise noch zwei Spiele gegen Atletico Madrid ( Sponsor Azerbeidjan ). Tolle Aussichten und Fussball vom Feinsten also für die Bayern Fans…..( Ironie ).
    Denke Pep sollte am Mittwoch mal so richtig Beton Anmischen lassen und auf Kontertaktik setzen. Man United MUSS ein Tor erzielen um weiter zu kommen. Lassen wir die Engländer also ruhig mal kommen…
    Mit Welttorhüter Neuer, der Viererkette Lahm + Boa + Dante + Alaba verstärkt durch D.v.B ( schneller als Martinez im Antritt ist er ja ) gemeinsam mit Mandzukic auf der Doppelsechs wären wir erst einmal gerüstet. Rib + Rob spielen dann weit zurückgezogen ( etwa die Rolle von Rooney im Hinspiel ) und konzentrieren sich hauptsächlich auf die Verteidigung. Als einzige Spitze bieten wir Pizza auf. Damit der überhaupt auch mal einen Ball bekommt rückt auch Götze mit ins Team.
    Etwa ab Minutew 70 kann dann noch Hjoibjerg für Pizza eingewechselt werden um die konditionell nun nachlassenden D.v.B und Mandzukic zu entlasten.
    Selbst der Hurra Fussball Experte Klinsmann hat sich aktuell die Dienste vom Ex Bundesberti und „Wadenbeißer“ Berti Vogts ( Chefcoach Azerbeidjans ) für die USA gesichert. Berti Vogts wird als Sonderberater der USA bei der WM 2014 in BRA agieren.
    Hups, wir treffen mit der N11 Deutschlands bei der WM ausgerechnet auf de USA. Holt Jogi Löw jetzt Rehakles mit ins Team?
    Vielleicht sollte auch Matthias Sammer mal bei „König Otto“ alias Rehakles anrufen ob der eventuell noch etwas Tagesfreizeit hat und als Sonderberater zum FCB nach München kommen möchte?
    Möglicherweise geht der diesjährige CL Titel nur über knochenharte Mauertaktik ( Atletico, Chelski, Man U ).

  9. Berti schreibt:

    Also ich fand die Aufstellung der 3 Talente absolut richtig.
    Außenverteidiger haben wir für ManU nur Alaba und Rafinha, da Lahm im Mittelfeld benötigt wird und selbst Contento verletzt ist. Warum daher das Risiko einer Verletzung einer dieser Spieler eingehen. Wäre der völlig falsche Weg!
    Zudem, wenn wir jetzt nicht Talente mal spielen lassen, wann denn sonst?
    Hab das Spiel selbst leider nicht gesehen, daher keine Einschätzung zur Leistung bzw. ggf. falsche Position einzelner Spieler.
    Die Kritik der Wettbewerbsverzerrung kommt ausgerechnet von Veh? Wer hat in München 2 Spieler wegen möglicher 5. gelber Karte geschont und dies auch genau damit begründet? Also mal schön am Teppich bleiben.
    Barcelona macht es mit der Talentheranführung nicht anders; in England ist es gegen manche Gegner sogar möglich mit der 2./3. Garde sowas von souverän zu gewinnen, dass die erste Mannschaft bei Vollpower wohl zweistellig gewinnen würde.
    Richtig ist absolut die Kritik, dass man das Spiel vorher kleinredet und somit Alibis schafft. Die hier aufgeführte möglich Formulierung wäre dagegen absolut passend gewesen.
    Übrigens, davon zu sprechen, es hätte sich gegen Augsburg niemand verletzt, ist nicht korrekt. Unseren Kraftwürfel hat es erwischt und ihn kann man doch immer mal wieder reinwerfen; meiner Meinung nach auch gegen ManU, wenn z. B. die Außenbahn im Spiel neu besetzt werden sollte.
    Hier auch mal die Frage zu ihm: Kann er denn eigentl. auch Linksverteidiger spielen, so wie er bei uns benötigt wird? Fände ich mal interessant zu testen, gerade wenn Alaba fehlt sehe ich da keinerlei Alternativen. Contento fehlt mir da einfach die Klasse (Bundesligadurchschnitt, aber eben nicht die CL-Klasse).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s