Sammer und die Dominanz-Debatte

Mit der Entwicklung im letzten Jahr unter Jupp Heynckes und der Geschlossenheit jetzt unter Pep Guardiola, plus der Tatsache, dass man eine sehr starke Mannschaft und eine sehr starke Klubführung hat, bringt sie in einem sogenannten Momentum dann Herausragendes. Das macht Bayern München aus. Wenn sie hier arbeiten, müssen sie jeden Tag aufpassen, ob alles okay ist. Ich würde trotzdem die Frage stellen, dass die Konstanz und die Entwicklung bei anderen doch eher nicht in die richtige Richtung gehen. Ich würde mir einfach, ohne jetzt Kritik äußern zu wollen, die Konstanz bei dem einen oder anderen Klub mal in den Mittelpunkt stellen. Das ist das, was ich dazu zu sagen habe. Wenn wir in drei, vier Jahren wieder hier sitzen und jedes Jahr alles abgeräumt haben, werden wir uns Gedanken machen. Einerseits über die Liga, über den nationalen Fußball, über die Attraktivität. Aber doch nicht heute.“

Dem ist wenig bis gar nichts hinzu zu fügen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sammer und die Dominanz-Debatte

  1. Bazi78 schreibt:

    Sammer sollte besser keine Interviews mehr geben.Was die Medien mal wieder mit seinen Aussagen machen ist langsam nur noch schlimm.Zuerst dieses ewige Bayern macht alles kaputt und jetzt ist man wieder nur noch Arrogant bzw. Überheblich…

  2. Baldi schreibt:

    Wie so oft: das eine ist die Aussage, das andere das, was Leute daraus gemacht haben.

    Gibt es eigentlich jemanden der das Origibal wirklich problematisch findet? Für mich war das ein normaler Kommentar zur Domminanzdebatte.
    Wenn ich davon ausgehe, dass die Leute, die sich danach gegen Sammer geäußert haben, das Original kennen, dann frage ich mich eher wie wenig „Wohlwollen“ ihm da entgegenschlägt.

    Es wirkt fast so als ob einige Leute, wenn sie schon nicht auf dem Platz beim Fußball gegen unsere Bayern gewinnen können, sich Gelegenheiten zum Nachtreten außerhalb des Platzes suchen.

    Ist vielleicht einfach eine Stilfrage …

  3. anandvishwanathan schreibt:

    Sammer sagt die Wahrheit und wird ausgepfiffen.
    Der BVB hatte schon letzte Saison nicht mehr die Konstanz um mit den Bayern mitzuhalten. In diesem Jahr sollte der BVB unbedingt in Ferngläser investieren damit sie zumindest sehen können wo die Bayern stehen.
    Köstlich die Aussage von Kloppo: ohne Sammer würden die Bayern genausogut spielen.
    Sorry, gerade der Sammer Faktor sorgt für absolute Konstanz oder sagen wir lieber Dominanz.
    Nachdem sich das Duo Sammer / Don Jupp eingespielt hatte, ging es von Höhepunkt zu Höhepunkt.
    Anderseits gilt es schon festzustellen dass ich lieber Suarez + Pogba bei den Bayern gesehen hätte als Götzinho + Lewa- allein schon um die BL interessanter zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s