Ist Kroos auf dem Sprung nach England?

Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass die Vertragsverlängerungen mit Toni Kroos ins Stocken geraten sind, war diese Diskussion wohl absehbar. Kroos Vertrag läuft noch bis 2015. Laut Medienberichten stehen die Interessenten vor allem aus England (ManU, Chelsea) Schlange. Meldungen wonach zwischen den Clubs bereits über eine Ablösesumme gesprochen wird, gehören wohl zum üblichen medialen Hype vor dem Schluss des Transfer-Fensters.

Kroos (24), der bereits vor über 6 Jahren sein Debüt für den FC Bayern gab, ist unter Guardiola wie bereits unter Heynckes eine feste Größe im Bayern-Kader. Der Nationalspieler stand bisher in allen 17 Bundesliga-Spielen und allen 6 Champions League Spielen auf dem Platz. Kroos hat unter dem Spanier ein ganz wichtige stabilisierende Funktion und kommt technisch mühelos mit den neuen Ansprüchen gerade im Kurzpassspiel zurecht (90,5 % Passquote).

Aus meiner Sicht ist die Lage wie folgt: Der FC Bayern will Toni Kroos halten, aber nicht um jeden Preis. Das unterscheidet die Vertragsverhandlungen von denen mit Philipp Lahm oder Bastian Schweinsteiger vor einigen Jahren. Der Mittelfeldspieler ist (noch immer) kein Spieler, der für das Gefüge der Mannschaft unverzichtbar ist. Auf der anderen Seite steht Kroos vor der Unterschrift seines ersten richtig großen Vertrages. Sein bisheriger Kontrakt ist alles andere als schlecht dotiert, aber er stammt auch aus einer Zeit (Saison 2010/2011) vor seinem endgültigen Durchbruch in München. Jetzt, mit 24, will Kroos als gestandener Spieler den Lohn für seine guten sportlichen Entwicklung in den vergangenen Jahren. Das ist legitim.

Dass die Münchener Bosse offenbar nicht geneigt sind bei ihm in Gehaltsregionen eines Franck Ribéry oder eben Schweinsteiger/Lahm vorzudringen ist aus meiner Sicht nur allzu verständlich. Kroos ist ein brillanter Spieler – zweifellos. Unersetzlich ist er auch auf Grund seiner immer noch vorhandenen Phasen des Abtauchens im Verlauf eines Spiels nicht. Hinzu kommt, dass mit Götze und Thiago seit dieser Saison hochwertige Alternativen für seine Position bereit stehen. Mit Rode kommt im Sommer ein weiterer Perspektivspieler dazu. Die Gelassenheit von Sammer, Rummenigge und Co. ist verständlich.

Kroos wird wohl weiterhin zuerst mit Bayern reden. Dass er sich andere Angebote anhört ist in seiner Situation üblich. Da haben andere vor ihm auch getan. Erst wenn die Vertragsgespräche aber scheitern sollten, wird ein Wechsel ins Ausland realistisch. Beide Seiten haben betont, dass von einem Ende der Gespräche keine Rede sein kann. Insofern ist auch die Diskussion um einen Wechsel verfrüht. Der Vertragspoker wird aller Voraussicht nach im Verlauf des Frühjahrs weitergehen. Erst wenn es dann keine Annäherung gibt, wird das mit Sicherheit vorhandene Interesse aus England relevant.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Ist Kroos auf dem Sprung nach England?

  1. Ryukyu schreibt:

    Man hat in den letzten Jahren das Gehaltsgefüge deutlich nach oben geschoben. Wenn man sich anschaut, wie viele Spiele Kroos pro Saison macht, dann kann man ihm eine Anpassung seines Gehaltes in die Region von Robben, Ribery, Lahm und Schweinsteiger eigentlich nicht wirklich verwehren. Zumal auch einige Neuzugänge wie Götze, Martinez oder auch Lewandowski ähnlich viel verdienen werden.

    Ich gehe davon aus, dass das im Moment der übliche Vertragspoker ist. Kroos muss in meinen Augen in München bleiben, seine große Zeit fängt jetzt gerade erst an.

  2. Henning Schipper schreibt:

    ohne toni, ohne mich!

  3. Andreas schreibt:

    Anscheinend sehen es die Verantwortlichen nicht so. Genau wie der Autor schreibt. Ich hätte Toni gerne länger beim FCB. Aber sicher nicht um jeden Preis. Und wenn die Gerüchte um Koke, Rode stimmen sind vielversprechende Alternativen im Anmarsch. Ich weiss auch nicht warum nun der Hype so gross ist. Toni Kroos hat noch Vertrag bis 2015. Und wenn ein Verein nicht auf Transfergeld angewiesen ist, dann FC Bayern!

  4. Bligger schreibt:

    Ich finde die Entwicklung bedenklich, dass neben Alaba nun auch Kroos versucht, in die Top-Gehaltsklasse um die 10 mio vorzustoßen. Wenn in 5 Jahren jeder Stammspieler soviel verdient, würde das die Kosten für den Kader ziemlich stark anheben. Aber vielleicht ist das auch nur ein Ergebnis der Entwicklung in den letzten Jahren. Um zur europäischen Spitze zu gehören muss man dann soviel zahlen. Wahrscheinlich verdienen Khedira, Busquets oder Alonso auch nicht weniger.

    • rikimaru44 schreibt:

      Warum nicht?!
      Sag mir mal nen besseren Linksverteidiger auf der Welt oder nen besseren Zehner jünger als 24.

      • Bligger schreibt:

        Klar, aber das zieht sich ja durch die ganze Mannschaft. Nenn mir nen besseren IV unter 26 auf der Welt im Moment (nicht verletzt) als Boateng, nenn mir zwei bessere Rechtsaußen als Müller und Robben (Ok da gibt es sicher eine handvoll vergleichbare, aber die Beiden sind auf ihre Art schon Weltklasse), nenn mir nen besseren Torwart als Neuer, usw. Mit der Begründung kannst du allen Stammspielern – durchaus zurecht – 10 mio im Jahr zahlen. Das wäre dann aber tatsächlich eine neue Qualität was das Gehaltsgefüge angeht.

  5. anandvishwanathan schreibt:

    Sehe es so wie die Meisten hier. Gehe von einer Einigung mit Kroos aus. Er ist ein guter Stammspieler aber keinesfalls in der Gehaltsregion von BS31, Rib, Lahm, oder Rob.
    Ansonsten heißt es : „Koke ist gut, Vidal ist besser“. Da Mata ( La Masia style Techniker ) bereits bei Man U gelandet ist könnte folgende Perspektive locken:
    Mandschu und Kroos eintauschen für Pogba + Vidal.
    Kroos hat vor seiner Verletzung gegen Juve eine starke Saison gespielt. Er beginnt langsam wieder an diese Form anzuknüpfen. Ist er in der Lage seine Leistung nun auf Weltklasse Niveau zu steigern dann hält er selber alle Trümpfe in der Hand.

  6. Bayernexpat schreibt:

    Bei top Mannschaften ist es immer schwierig alle bei Laune zu halten.

    Von 23 sind vielleicht 5 die offnensichtlichen ‚Stars‘,und nochmal 5-7 am anderen denke des Kader. Die Gruppe in der Mitte die Versuchen eine Säule der Mannschaft zu werden sind oft am schwierigsten glücklich zu halten auf Dauer. Die Karriere ist kurz, da kann man schnell ungeduldig werden.

    All das wird noch komplizierter durch Alter und verletzungsanffaelligkeit (zb Schweini und Robben).

    Hinzu kommt die Gehalt Explosion der letzen 5 Jahren bei den absoluten top Teams. City mag es sich leisten können selbst den Bank Druckern sechs stellig pro Woche zu bezahlen, aber das sieht in der BL, auch bei Bayern sicher anders aus.

    Also ums kurz zu machen, es ist einfach ein Balance Akt. Hier bei sollte man (lieber FCB) auch nicht vergessen das die jung Millionäre auch nur Menschen sind, und oft ein bischen Anerkennung/Honig um den Mund schmieren viel wert ist.

  7. Johannes schreibt:

    Also ich finde das er absolut zu unseren Top Spielern im Kader gehört und sich das auch im Gehalt wiederspiegeln sollte.Auch international gehört er locker in die Top Ten auf der Zehner Position und das in dem Alter.
    WhoScored : Toni Kroos has made more accurate passes in the opposition half of the pitch (691) than any other player in the Bundesliga this season #FCB

  8. DasDing schreibt:

    Kroos ist sicherlich ein wichtiger Stammspieler, aber ich schließe mich der Meinung an, dass er noch nicht in die Kategorie von Lahm, Schweinsteiger oder Ribery gehört und auch nicht dementsprechend bezahlt werden sollte. Er ist gerade einmal 24, und die drei genannten sind allesamt um die 30 Jahre alte Führungsspieler, welche seit Jahren konstant Weltklasseleistungen abrufen. Falls Kroos tatsächlich meint, er könne jetzt schon eine annähernd gleich hohe Bezahlung erwarten, hat er falsche Vorstellungen. Bei einem Vereinswechsel würde ihn jedoch möglicherweise ein sehr hohes Gehalt erwarten, da andere Klubs ihn damit zu locken versuchen; Lewandowski wird beispielsweise auch um die 9Mio. jährlich plus ein dickes Handgeld bekommen, obwohl er im gleichen Alter wie Kroos ist und seinen Nutzen für das Team noch nicht erwiesen hat. Insgesamt hoffe Ich, dass man sich bei den Forderungen irgendwo in der Mitte trifft und einigt. Falls das nicht passiert, sollte man Kroos m.E. bis 2015 halten, da man auf Ablösesummen nicht angewiesen ist und so zudem mehr Zeit für die Suche nach einem Nachfolger hat. Koke ist ja beispielsweise immer mal wieder im Gespräch. Vielleicht plant man aber auch langfristig mit Schweinsteiger oder Thiago auf der 8 statt der 6, und baut dahinter Hojbjerg als zukünftige Alternative im Mittelfeld auf. So oder so wäre ein Abgang von Kroos zwar schlecht, aber durchaus kompensierbar, weshalb man wohl gut daran tun würde das Gehaltsgefüge nicht zu sprengen um ihn auf Teufel komm raus zu halten. Gut, dass man mit Alaba schon verlängert hat, denn hier wäre adäquater Ersatz wesentlich schwerer zu finden gewesen.
    Im Fall Kroos gehe ich insgesamt allerdings auch eher von einer Einigung aus…die Bedingungen beim FCB sind momentan einfach zu gut (Trainer, Erfolgsaussichten, Zukunftsperspektiven) als dass es für einen Stammspieler Sinn machen würde, sich einen anderen Verein zu suchen.
    Anders sieht es da wohl schon bei denjenigen aus, die nicht so regelmäßig zum Einsatz kommen. Das eine oder andere Wechselgerücht gibt es momentan ja bei Mandzukic, Shaqiri und auch Martinez (bei dem mir schleierhaft ist, wieso er diese Sasion nicht mehr Stamm spielt). Auch wenn Guardiola vielleicht, wie in Barcelona, lieber mit fester Stammelf und einem knapperen Kader operiert, sollte man nicht vom Konzept eines breiten Kaders abrücken – das System hat sich in der Triplesaison zu sehr bewährt.

  9. Ryukyu schreibt:

    Grundsätzlich sehe ich die unglaublichen Gehaltsentwicklungen im Bayern Kader sehr kritisch. Ebenso wie die Tatsache, dass Ablösen jenseits der 25 Mio. mittlerweile zur Normalität zu werden scheinen. Alle neuen Verträge sind sehr hoch dotiert. Im Falle Kroos geht es in meinen Augen primär gar nicht um die absolute Summe, die ein er verdienen würde. Seine Bezahlung muss vielmehr in Relation zu den anderen Gehältern stehen und einem angemessenen Verhältnis von Gehalt und Leistung entsprechen. Ich würde an seiner Stelle auch kotzen, wenn ich weniger verdienen würde als ein Götze, Lewandowski oder Martinez, die schon vor der ersten Minute für den neuen Verein in einer ganz anderen Gehaltsklasse spielen – tatsächlich aber noch nichts für den Club geleistet haben und obendrein zum Teil noch eine wahnsinnige Ablöse gekostet haben.

    Als Fußballer realisiert man wie in der freien Wirtschaft auch in der Regel die größten Gehaltssprünge, wenn man den Arbeitgeber wechselt. So gesehen hat ein externer Spieler häufig ein höheres Standing als ein Nachwuchsspieler. Kroos hat sich seine Stellung im Team aber durch die Leistungen in den letzten 2 Jahren erarbeitet.

    Ich hoffe nicht, dass der Verein an und durch Toni Kroos ein politisches Zeichen setzen möchte, dass man nicht um jeden Preis gewillt ist, jeden Spieler zu halten. Ich hielte den Abgang von Toni Kroos für eine Katastrophe. Trotzdem muss man aufpassen, dass die Kosten im Kader nicht explodieren. Denn abgesehen von den laufenden Kosten muss man einen weiteren Punkt bedenken – was macht man, wenn man den Kader aus welchen Gründen auch immer in 1,5-2,5 Jahren umstrukturieren möchte/muss!? Es gibt 2-3 Vereine, die Gehälter jenseits der 6-7 Millionen bezahlen können. Von 9+ möchte ich gar nicht sprechen. Ich glaube, dass in München mittlerweile zumindest in der ersten Elf deutlich höhere Durchschnittsgehälter gezahlt werden als in Madrid oder bei Real. Khedira soll um die 4 Mio. bei seinem ersten Kontrakt kassiert haben – jetzt verlängert man geschickt zu einem Zeitpunkt, zu dem der Spieler in einer schlechten Verhandlungsposition ist. Bei Mario Gomez hat man ja gesehen, wie schwer man diesen Top-Stürmer los geworden ist. Und die Ablöse war gemessen an seiner Quote ehrlich gesagt ein Witz. Das Gesamtpaket konnte vermutlich kaum ein anderer Verein bezahlen.

    Diese massive Explosion der Gehaltskosten ist eben ein Nachteil der großen sportlichen Erfolge. Dortmund kann davon ebenso ein Lied singen wie vor Jahren Werder Bremen – wenn auch auf einem anderen Niveau. Die relative Steigerung war aber vermutlich ähnlich und somit ist die Situation auch ein Stück weit vergleichbar. Ich sehe aktuell nicht unbedingt die Gefahr, dass man den Kader deutlich verändern muss in den nächsten Jahren. Aber wer kann das schon genau sagen? Was ist, wenn man dieses Jahr erneut die CL gewinnt? Oder nächstes Jahr? Irgendwann sind die Spieler einfach satt, das lässt sich einfach nicht vermeiden.

    Es ist ein schmaler Grat zwischen Anhebung des Niveaus im Kader und einer gesunden Balance und Gehaltsstruktur. Bisher hat man das (auch mangels finanzieller Grenzen) gut im Griff gehabt. Ich hoffe, man hat weiterhin ein gutes Auge darauf.

    Noch eine Anmerkung zu Kroos potenziellen Nachfolgern.. Rode oder Koke!? Zu Koke kann ich gar nicht so viel sagen, aber Rode??? Bitte! Kroos steht auf dem Sprung zur Weltklasse, ist Stammspieler und Leistungsträger im Verein und der Nationalmannschaft, Rode zeigt durchwachsene Leistungen beim 14. der Bundesliga. Wäre ich Toni Kroos, so wäre ich jetzt beleidigt. 😛

    • Ryukyu schreibt:

      Noch eine Anmerkung dazu, dass Kroos erst 24 ist – der neue Kontrakt wird vermutlich ebenfalls über 4 oder 5 Jahre laufen – vermutlich wird das der größte Vertrag in seiner Karriere. Nach Ablauf ist er 28-29.. da wird er keine großen Sprünge mehr machen. Zumal der Verein sich auch sportlich aktuell auf höchstem Niveau befindet. Würde die Mannschaft derzeit nicht als die beste der Welt gelten, dann spräche man vermutlich auch über ganz andere Summen bei den Vertragsverhandlungen.

  10. Pingback: Die Spieltagsnotizen: VfB Stuttgart – FC Bayern München | Der Bayern Blog

  11. anandvishwanathan schreibt:

    Watzke hat sich vor Kurzem dazu geäußert dass die ungemein erfolgreiche CL Saison 2012 / 2013 neue Ansprüche bei den Aktiven geweckt hat. Anscheinend war man beim BVB nicht bereit die Gehälter ( Götze, Lewa ) zu zahlen die ein FCB anbieten kann.
    Die besondere Stärke des FCB lag vor allem darin dass sie ihren Kader und vor allem die Führungsspieler ( BS31, Lahm, Rib + Rob wie auch Müller ) halten konnten. Diese Stabilität kombiniert mit einem selektivem Upgrade des Teams ( Neuer, Dante, Martinez ) hat die sagenhaften Erfolge möglich gemacht. In den letzten 4 Jahren der CL stand der FCB 3x im Finale. Gratulation und Danke.
    Andere Teams die ihren Kader gleich mit 5-6 neuen Spielern „füttern“ ( PSG, Man City; Tottenham, Monaco…) sowie den Coach austauschen lassen eben jene Konstanz vermissen.
    Mit dem gerade stattfindenden Systemwechsel bei den Bayern ergeben sich eben auch personelle Konsequenzen ( Gomez, Gustavo, Can, Mandzukic, DvB… ).
    Ziel muss es jedoch sein nach einem Systemwechsel möglichst bald wieder die Konstanz und Stabilität auf allerhöchstem Niveau herzustellen. Bisher ist dieser Prozess unter Pep bereits sehr erfolgreich verlaufen.
    Auf dieser Basis ist es eben auch wichtig Kroos zu halten ( nicht um jeden Preis ), sich gleichzeitig jedoch neue Marketingkonzepte zu überlegen.
    Sportlich ist der FCB aktuell auf dem Peak, marketingtechnisch ist noch einige Luft nach oben.

    • anandvishwanathan schreibt:

      Abschließend noch zum Thema Paul Pogba: er ist ein grandioseses Talent mit sehr starker Persönlichkeit ( eignet sich also in einigen Jahren zum Führungsspieler a la BS31 ) aber noch kein fertiger Weltklasse Spieler. Deshalb wäre zwischen 35-40 Mio „Ende Gelände“. Nach der Zusammenarbeit mit dem Edeltechniker Pirlo bei Juve könnte Pogba bei Pep einen weiteren Schub für seine Karriere bekommen.
      Juve will jedoch einen internationalen Topscorer nach Turin locken und dafür das Faustpfand Pogba opfern. Mag sein dass sich Juve dabei verzockt.
      „Geht Kroos dann könnte Pogba kommen“ würde eventuell als Plan B funktionieren falls keine Einigung mit Kroos erzielt werden kann.

  12. Robert schreibt:

    Wenn Kroos zu Manu geht, wäre ich wirklich enttäuscht, weil das wirklich mal ein Wechsel nur des Geldes wegen. Wenn er neue Herausforderungen sucht, sind in meinen Augen erst mal Arsenal und Barca interessant. Barca würde ich auch als ersten Anwärter einstufen, wenn Kroos wirklich nicht verlängern sollte. Die haben ja immer noch keinen Xavi Nachfolger, da würde Kroos gerade recht kommen.

    Davon abgesehen glaube ich nicht, dass er geht bzw. dass man ihn gehen lassen wird. Bayern arbeitet meines Wissens mit verhältnismäßig niedrigen Grundgehältern und hohen Leistungsprämien. Da dürfte man mit Sicherheit einen Kompromiss finden, der für beide Seiten zufriedenstellend ist.

  13. Bazi78 schreibt:

    Paul Pogba wird doch auch von Paris und aus England umworben.Da geht die Ablöse schnell auf 50-60 Mio hoch.Denke das Bayern da nicht mit machen will.Wie er von Manchester weg ist hätte man zu schlagen sollen jetzt wird er zu teuer.Egal wer für Kroos geholt wird die Ablöse und das Gehalt werden hoch sein.Dann kann man auch ihm das Geld geben und weiß was man hat…

    • Robert schreibt:

      Word!

    • anandvishwanathan schreibt:

      Klar. an Paul Pogba sind praktisch ALLE Topclubs dran ( PSG, Real, Man U, FCB …) wie u.a. auch von Zidane bestätigt wurde- und dies auch zurecht.
      Die Namen Rode + Koke würde ich nicht mit Kroos in einen Topf werfen. Obwohl Koke in den letzten 12 Monaten eine sehr positive Entwicklung genommen hat.
      Mir würden für Pep`s Spielsystem eher Hazard, Mata, Silva oder Willian einfallen.
      Sollte Kroos ernsthaft über einen Wechsel nach England nachdenken dann würde ich mir auch mal die Personalie Falcao durch den Kopf gehen lassen. Man macht große Kasse ist aber möglicherweise bereits nach wenigen Monaten desillusioniert.
      Außer Ballack und Lehmann sowie mit Abstrichen Hamann fällt mir persönlich kein deutscher Spieler ein der auf der Insel wirklich glücklich geworden ist. Merte wurde vor wenigen Monaten noch verlacht und in den Orbit gewünscht.
      Schürle, Poldi, Holtby sind aktuelle Opfer.
      Özil ist auf dem Wege ein Superstar dort zu werden. Aber warten wir mal bis jemand wie Mikel ihn mal so richtig abräumt. In der spanischen Liga werden Supertechniker wie Özil geschützt. In der PL sieht es jedoch anders aus. Özil wird im Bereich zwischen 8-9.5 Mio verdinen.
      Spielt Kroos eine super Saison inklusive WM dann hält er selbst alle Trümpfe in der Hand.
      Khedira bekommt 4 Mio und macht nach seiner aktuellen Verletzung sicher keine großen Gehaltssprünge bei Real mehr. Es würde mich nicht verwundern wenn Busquets oder Alonso doppelt soviel verdienen. Der bestbezahlte 6er ist m. Mn aktuell Toure Yaya. Für den bald 21 jährigen Pogba werden sicher auch 6-8 Mio Jahresgage fällig.
      Sein Agent hat auch Ibra + Balo unter Vertrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s