Dante verneint Wechselabsichten

Ich bin sehr froh über Dantes Klarheit heute in der Pressekonferenz in München. Das Interesse von Manchester United an Bayerns Stamm-Innenverteidiger ist real – sein Interesse an einem Wechsel jedoch ganz offensichtlich nicht. Es ist kein Zufall, dass es kurz vor Rückrundenstart eine Diskussion über das Innenverteidiger-Personal gibt. Schon in den vergangenen Tagen machten die Namen Thiago Silva oder David Luiz die Runde. Sportchef Matthias Sammer erteilte wenig überraschend allen (teilweise absurden) Spekulationen eine Absage. Dennoch wird sich personell im Defensivbereich beim FC Bayern in naher Zukunft etwas bewegen – da bin ich mir recht sicher.

Daniel van Buyten ist immer noch ein exzellenter Backup, aber inzwischen schon 35 Jahre alt. Auch Dante hat die 30 bereits überschritten. Hinter Holger Badstuber stehen nach mehreren Knie-Operationen einige Fragezeichen. Gleiches gilt für Javi Martínez, der seine Eignung für die Innenverteidigung in München auch aufgrund fehlender Gelegenheiten noch nicht nachweisen konnte. Weitere Kandidaten wie Jan Kirchhoff oder der bereits im Sommer nach Leverkusen ausgeliehene Emre Can haben wohl keine Zukunft in München. Eine Rückkehr von Breno ist ebenfalls ausgeschlossen.

Bleibt Jerome Boateng (25) als fest eingeplante langfristige Konstante in der defensiven Zentrale. Die Diskussion, um das zukünftige Personal auf der Schlüsselposition Innenverteidigung wird uns also mindestens bis zum Sommer noch einige Male beschäftigen. Dante jedenfalls wird bleiben und sich damit auch einem möglichen verschärften Konkurrenzkampf ab der kommenden Saison stellen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Dante verneint Wechselabsichten

  1. Ryukyu schreibt:

    Für mich wäre das ehrlich gesagt eine Frage des Preises. Sollte ManU tatsächlich bereit sein, 25 Mio. oder mehr auf den Tisch zu legen, dann würde ich ihn je nach Alternative schon abgeben. So richtig überragend war Dante in den letzten 12 Monaten nicht mehr. Allerdings ist das Risiko nicht unerheblich, denn man weiß wirklich nicht was mit Holger Badstuber ist. Und David Luiz ist leider ein Rechtsfuß. Wenn man Dante allerdings gegen Luiz „tauschen“ könnte, dann wäre das durchaus eine Überlegung wert. Vorausgesetzt Guardiola kann sich Boateng oder Luiz als LIV vorstellen. Mir hat Luiz immer sehr gut gefallen, auch wenn er relativ häufig seine Patzer drin hat. Er bringt noch ein wenig mehr Dynamik und Spielintelligenz mit als Dante und insgesamt sehe ich bei ihm auch noch Steigerungspotenzial. Das wiederum ist bei Dante in meinen Augen absolut erschöpft.

    Thiago Silva halte ich eh für völlige Spinnerei, als ob PSG den abgeben würde. Und wenn ja, dann nur zu einem absurden Preis jenseits der 40 Mio., den Bayern nicht bezahlen wird. Silva wäre bei einem Wechsel auch schon fast 30.

    Gegen einen Wechsel spricht allerdings, dass man weiß was man an Dante hat. Er ist ein super Kerl. Und er wird weniger verdienen als das z.B. ein David Luiz oder ein Thiago Silva würde. Ich finde, dass man diesen Punkt auch nicht ganz außer Acht lassen darf. Die Kosten im Kader sind in den letzten Jahren ganz schön explodiert. Auch, wenn da weitere Gelder in Aussicht sind nach dem Abbezahlen der Arena – man muss es nicht übertreiben.

  2. H34T schreibt:

    Allein dass Thiago Silva im Gespräch war, zeigt wie lächerlich die ganze Diskussion war. Extrem unrealistisch.

  3. Pingback: #Link11: Einmal müssen wir noch schlafen! | Fokus Fussball

  4. anandvishwanathan schreibt:

    Dante ist bei den Bayern eine Konstante geworden. Er war ein Schnäppchen ( 4.7 Mio- der arme Favre ) und hat eine Gehaltsaufbesserung in jedem Falle verdient. Für mich bleibt Boateng aufgrund seiner spielerischen Schwächen ein kleines Manko. Besonders seine Pässe über 20-40m sind wahrlich nicht GPS like. Ja, er hat sich verbessert, aber Weltklasse ist er ganz sicher nicht. Hier ist die so genannte Weltauswahl der Bayern unterbesetzt.
    Dass es sehr schwierig ist einen geeigneten IV zu finden der nicht nur defensiv stark sondern zudem auch den Spielaufbau beherrscht hat zuletzt auch Barca erfahren müssen. Die Cules hatten sich auf Thiago Silva konzentriert und offen zugegeben dass es kaum Alternativen auf dem Markt gibt. Zudem haben sie bei Neymar so tief in den Sack greifen müssen dass es finanziell eben nicht mehr für Thiago Silva reichte.
    David Luiz wird häufig diskutiert. Er ist jedoch eher etwas für die DM Position da er defensiv immer wieder Schwächen zeigt. Mou ist nicht vollständig von Luiz überzeugt. Spielerisch ist der Brasilianer eine Klasse für sich und zudem ein Freistoßspezialist.
    Boa ist defensiv auch aufgrund seiner Schnelligkeit stärker. In spätestens 2 jahren ist Ginter möglicherweise stärker als Boa.
    Varane hat bereits sehr starke Leistungen bei Real gezeigt, ist jedoch seit Ende der letzten Saison immer wieder verletzt. Erleidet er das selbe Schicksal wie Holger Badstuber?
    Auch Hummels ist in dieser Saison mehr verletzt als dass er spielt.
    Es ist also klar geworden dass Weltklasse IV die auch im Spielaufbau glänzen und nicht so verletzungsanfällig sind eine echte Rarität darstellen.
    Es ist mir unerklärlich dass es kaum jemandem auffällt wie stark die IV von Atletico Madrid ist.
    Und da spielt ein weiterer Brasilianer der sich wohl perfekt mit Dante verstehen würde. Die hochgehandelten Superstars von Barca oder Real kommen gegen das Team von Simeone kaum zu Torchancen.

  5. Bayernexpat schreibt:

    Ja, Dante hat et was nachgelassen. Ja, auch Boateng ist nicht perfekt. Aber wenn ich mich umgucke, sehe ich nicht wirklich Innenverteidiger die ich als deutliche Verbesserung sehe. Luiz für Dante? Nee danke.

  6. Ryukyu schreibt:

    Schade, dass Moyes heute im Stadion war. Damit hat sich ein mögliches Angebot für Dante wohl erledigt.. ;D

  7. anandvishwanathan schreibt:

    Dante geht nicht voll in die Tacklings da er das ganz große Ziel WM Sieger 2014 im Hinterkopf hat. Natürlich muss er da gegen Kruse in den 1:1 Situationen intensiver zu Werke gehen.
    Diese etwas fehlende Konsequenz wird uns mit Dante bis zur WM hin weiter verfolgen.
    Grundsätzlich ist er sehr nahe am Mann und kann eben auch diese 20-40m Pässe spielen die bei Boa häufig im Unterholz landen ( sorry ).

    • Ryukyu schreibt:

      Das halte ich aber für eine kühne Behauptung. Dante wird sich mit Sicherheit nicht schonen. Wenn er so weiter spielt, wird er auch ziemlich zügig auf der Bank sitzen. Sein WM Ticket wird er zwar sicher haben, aber wenn er so weiter spielt wie bisher, dann wird er mit Sicherheit nicht in der Startelf der Selecao stehen. Dante hat am Anfang seiner Münchner Zeit überragend gespielt, vielleicht über seinem Leistungsniveau. Mittlerweile scheint er sich leider auf seinem normalen Pensum einzupendeln. Ich würde Dantes Wackler auch nicht ausschließlich am neuen System festmachen, denn er hat schon unter Heynckes in der Rückrunde gewackelt. Durch die ansonsten herausragende Defensivleistung der gesamten Mannschaft wurde das vielleicht etwas kaschiert.

      Übrigens sehe ich gerade Boateng bei dem langen Bällen stärker als Dante. Vor allem die Flügelwechsel gelingen Boateng doch absolut ordentlich. Und bei den kurzen Bällen finde ich Boateng auch sicherer. Er spielt auch weniger Risiko. Ich kann mich ehrlich gesagt an kaum einen Ball erinnern, den Boateng in der Spieleröffnung an einen Spieler gepasst hat, der dann in Bedrängnis war. Bei Dante sitzt das Fußgelenk da schon etwas lockerer.

      • anandvishwanathan schreibt:

        Könnte es vielleicht auch daran liegen dass mit BS31 + Martinez unter Heynkes die wohl damals weltbeste Doppelsechs dem Brasilianer Dante eine Menge Arbeit abgenommen hat?
        Die Ansprüche an Dante unter Pep sind gestiegen. Bis jetzt hat er das neue Leistungsniveau noch nicht erreicht.
        Boa wird sehr viel gepusht. Seine technischen Fähigkeiten sind begrenzt.
        Stelle mal eine ganz böse Frage: könnte Pogba auch als IV aufgestellt werden?
        Pogba der Pique oder Maldini der Bayern…
        Wenn es bei den Bayern für die Saison 2014 / 2015 eine weitere Neuverpflichtung gibt, dann wird diese die IV betreffen.

      • Ryukyu schreibt:

        Klar war das Leben damals einfacher. Aber wie ich schon geschrieben habe, würde ich Dantes Unsicherheiten nicht nur auf die Systemumstellung zurückführen, denn schon unter Heynckes war er nicht mehr der stabilste und hat deutlich mehr individuelle Fehler gemacht als Boateng. In meinen Augen macht er auch andere Fehler als Boateng. Die Fehler Boatengs sind meist auf Leichtsinn oder fehlende Konzentration zurückzuführen. Zumal er er die gröbsten Schnitzer meist dann macht, wenn das Spiel mehr oder weniger entschieden ist oder man gegen vermeintlich kleine Gegner spielt. Bei Dante gegen Gladbach waren das ja keine richtigen Aussetzer, sondern falsches Verhalten in der Situation. Auch das Foul im CL Finale – das war ja nicht leichtsinnig, sondern einfach falsches Zweikampfverhalten – eben ein Qualitätsmerkmal.

        Boateng als technisch begrenzt zu bezeichnen finde ich auch abenteuerlich. Welcher IV soll denn technisch deutlich stärker sein als Boateng? Da fällt mir aber wirklich kein einziger ein. Boateng ist absolut ball- und passsicher. Fehler in der Ballannahme passieren ihm so gut wie nie, wenn man mal von dem Bock in der Hinrunde absieht, wo er mit dem rechten Fuß statt dem linken klären möchte bei dem weiten Ball. Ich glaube das war gegen Mainz!? Das war aber auch eher dem Leichtsinn geschuldet. Wenn du Boateng technisch begrenzt findest, was sind denn dann van Buyten oder Kirchhoff?

        Ich möchte Dante ja gar nicht schlecht reden, um Himmels Willen. Die Tendenz bei Dante zeigt aber eher nach unten als nach oben. Und das jetzt über einen Zeitraum von knapp einem Jahr..

  8. anandvishwanathan schreibt:

    DvB gehört neben Boa, Kirchhoff und auch Mandzukic zur „Holzfäller Fraktion“ ( sorry ) der Bayern. Hierbei gilt es zu bedenken dass Pep die hauseigene Barca Sportakademie La Masia als Maßstab nimmt. Nur wer dort viele Jahre beidfüßig mit Ball am Fuß wie ein Magnet funktioniert kann es in den Elitekader der Profielf schaffen.
    Mit Thiago hat Pep genau jenen Spieler verpflichten lassen der wie Xavi die La Masia Schulung in sich trägt.
    Hummels, Luiz oder auch Varane liegen im Spielaufbau Welten über Boa. Dante befindet sich da irgendwie zwischendrin.
    Tatsache ist dass man heute von Weltklasse IV verlangt dass sie technisch enorm versiert den Spielaufbau von hinten heraus steuern können.

    • Ryukyu schreibt:

      Ich würde bezweifeln, dass Puyol technisch stärker ist als Boateng. Der hat immerhin 2x die CL und die letzten 3 Turniere mit der Nationalmannschaft gewonnen. Dazu war er jahrelang der Kapitän von Barca.

      Hummels und der Spielaufbau – das ist auch so ein Märchen. Hummels spielt doch vor allem lange Bälle. In der Nationalmannschaft wurde er genau dafür kritisiert und in die Spieleröffnung von Bayern passen diese Bälle auch nicht. Varane – der hat in dieser Betrachtung bei allem Respekt überhaupt nichts verloren, denn der Junge hat in 2,5 Jahren bei Real keine 30 Ligaspiele gemacht.

      Ein guter IV muss heute wie früher zunächst erst mal gut verteidigen können. Dazu gehört ein gutes Zweikampfverhalten, Stellungs- und auch Kopfballspiel. Dann kommen vermutlich schon physische Eigenschaften wir Schnelligkeit, Antritt, Beweglichkeit, Robustheit. Wichtig sind ebenfalls charakterliche Eigenschaften wir Ruhe, Abgeklärtheit, Führungsqualitäten. Wenn das alles erfüllt ist, kann man sich auch über die Spieleröffnung unterhalten, wobei ich finde, dass gerade dieser Punkt bei Bayern sogar ein wenig vernachlässigt werden kann, denn hier wird das Spiel permanent über den 6er aufgezogen. Lange Bälle in der Spieleröffnung werden so gut wie gar nicht gespielt.

      Wichtiger als Fähigkeiten im Spielaufbau finde ich auch eine gewisse Pressingresistenz, die natürlich ein Grundmaß an Technik voraussetzt, aber eben auch Ruhe und Abgeklärtheit. Aber selbst hier wird den IV bei Bayern ja geholfen, da sich bei stark pressenden Gegnern der 6er häufig zwischen die IV fallen lässt.

      Die Pässe auf die 6 oder auf die AV laufen vielleicht 10-15 Meter.. die können sowohl Dante als auch Boateng und auch van Buyten unfallfrei schlagen.

      Mit der „Holzfäller“-Fraktion hat man in den letzten 4 Jahren immerhin 3x das Finale der CL erreicht. Das sollte man bei aller Kritik vielleicht auch nicht außer Acht lassen. Solche Spiele kennen Thiago Silva oder Varane leider nur aus dem Fernsehen. Und Luiz sitzt in Chelsea auch nur auf der Bank.

  9. anandvishwanathan schreibt:

    Puyol? Puyol ist nicht nur ein Fussballer, das ist ein Typ. Dass Barca noch immer an ihm festhält zeigt seine Nostalgie Funktion. Und, Puyol kann auch Kopfbälle wie die deutsche N11 schmerzhaft feststellen musste.
    Für mich ist Puyol auf allerhöchstem Niveau einfach zu langsam und das wird von Topteams bestraft. Technisch ist Puyol leicht vor Boa. Boa ist noch jung und kann seine technischen Fähigkeiten noch verbessern- einen besseren Coach als Pep kann er sich dafür kaum wünschen.
    Hummels, Varane wie auch Suarez so abzuklassifizieren lässt einen gewissen Respekt vermissen.
    Dante und auch Hummels kann genau jene langen Pässe auch hinter den gegnerischen Abwehrverband spielen und dadurch ein ganz schnelles und demütigendes Tor ermöglichen. Bei Boa hätte ich Angst dass die eng am Spielfeldrand sitzenden englischen Fans den Ball gar nicht mehr zurückwerfen…
    Die „Holzfäller Fraktion“ hat es so bei Barca nicht gegeben. Pep hat andere Ansprüche als nur Titel einheimsen. Bei Pep steht die Spielkultur letzendlich im Vordergrund. Dass er bei den Bayern Ergebnisse produzieren muss hat er schnell verstanden. Schritt für Schritt wird er sich mit dem Team seiner Idealvorstellung annähern. Kann sein dass Pep von Dante mehr fordert als dieser zu leisten imstande ist. Soballd dies erkannt ist wird es Konsequenzen geben.
    Im Übrigen kann man einen 6 er auch zusetzen wie dies häufig vom BVB gegen die Bayern praktiziert wird. In einem 4-1-4-1 oder 4-1-4 mit F9 ( Götze ) fehlt dann auch gleich die Bindung zwischen Viererkette und MF. Und dann wäre ein Hummels interessant der in der Lage ist diese Lücke zu füllen ( nicht immer ohne Risiko ). Luiz kann dies aufgrund seiner technischen Fertigkeiten ebenfalls.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s