Götze, Robben, Ribéry

Während Xherdan Shaqiri mit einem Muskelbündelriss von der Länderspiel von der Länderspiel-Pause zurückkehrte und mindestens 6 Wochen ausfällt, nutzten Mario Götze, Arjen Robben und Franck Ribéry ihre Qualifikationsspiele, um ein paar Ausrufezeichen zu setzen. Vor allem der Treffer von Ribéry gegen Finnland war einer der sehenswerten Sorte:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Götze, Robben, Ribéry

  1. Ryukyu schreibt:

    Schade für Shaquiri mit seiner Verletzung. Ich bin ja nicht unbedingt sein größter Fan, aber das ist schon sehr schade für ihn. Gerade wo er so gut in Form war. 😦

    Götzes Auftritt im DFB-Team hat mich überrascht. So stark hätte ich ihn nach der Pause nicht erwartet. Insbesondere seine Vorlage auf Schürrle fand ich überragend. Das Tor war natürlich auch schön.

    Von Franck kennt man es ja eigentlich gar nicht anders. 🙂 Schön für ihn, dass er jetzt auch mal für Frankreich so überragend war. Er hatte auch noch ein weiteres Tor vorbereitet. Ich würde mir ja wünschen, dass Frankreich in den Playoffs gegen Portugal spielt und Christiano Ronaldo schön lange Sommerferien bereitet. 😀

  2. Tery Whenett schreibt:

    Ja, das wäre eine tolle Auslosung 😉

    Götze hat mich auch überrascht, hab über den Wechsel ja leicht den Kopf geschüttelt – aber da hat der Bundesjogi das richtige Händchen gehabt.

    Ansonsten kann man ja fast froh sein, dass sich in schöner Regelmäßigkeit jemand verletzt – wie man DEN Kader bei Laune halten will, wenn alle fit und in Form sind, ist mir ein Rätsel…

  3. anandvishwanathan schreibt:

    Die Nummer von Rib war natürlich hochgradig geschmeidig- da passte kein Blatt Papier mehr dazwischen. Wieder mal die Messi Nummer von Rib- von außen reinziehen und dann rummms ( wie eben auch gegen Man City ).

    Der N11 Abend gehört jedoch Schürrle der wieder mal belegt dass bezüglich der N11 an ihm kein Weg vorbei geht.
    Beim 3:2 hat er sich den Ball mit agressivem Pressing erkämpft und dann auch gleich noch selbst abgeschlossen.

    Reus und Schürrle über die Außenbahnen mit Müller oder Götze als F9 bzw. Gomez oder Klose als 9 und schon läuft die Sache. Im Übrigen war klar zu sehen dass Khedira ein ganz zentrales Element in der deutschen N11 darstellt. Schürrlle arbeitet auch defensiv gut mit.
    Also wie gesagt, es war der Abend von Schürrle…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s