Personalien des Tages: Zwei Verlängerungen und zwei Neue

Daniel van Buyten und Franck Ribéry verlängern Verträge

Beides hatte sich in den vergangenen Tagen angedeutet. Van Buytens Vertrag wurde heute um ein Jahr verlängert. Der 35-Jährige ist seit 7 Jahren im Verein und hat zwischendurch immer mal wieder kolportierte Wechselabsichten inzwischen beiseite gelegt. Nach der schweren Verletzung von Holger Badstuber und der soliden Saison des Belgiers ist dieser Schritt logisch und nachvollziehbar.

Etwas komplexer ist die Situation bei Franck Ribéry. Der Franzose hatte ohnehin einen Kontrakt bis 2015. Die vorzeitige Verlängerung ist nach der herausragenden Saison und der Euphorie der letzten Tage nachvollziehbar. Im Jahr 2017 ist Ribéry 34. Es bleiben ein paar Fragezeichen, ob er sein aufwändiges Spiel über die kommenden vier Jahre aufrecht erhalten kann. Vor diesem Grund wirkt die Vertragsverlängerung etwas verfrüht. Ribéry hat angekündigt seine Karriere in München beenden zu wollen. In dieser Hinsicht ist die vorzeitige Vertragsverlängerung konsequent.

Abschied von Gomez wird konkreter

Gomez Berater Uli Ferber sagte im „Kicker“: „Die Tendenz bei Mario geht ganz klar dahin, dass er sich vom FC Bayern trennen wird.“ Zu den an ihm interessierten Klubs sollen der SSC Neapel, der AC Florenz, der FC Chelsea und Manchester City zählen. Ich bleibe dabei: Wenn er gehen will, weil er mit seiner Rolle unzufrieden ist, kann ich das nachzuvollziehen. Wenn er geht, weil er gehen soll, macht der FC Bayern einen Fehler. Ganz Europa ist auf der Suche nach guten Mittelstürmern. Der FC Bayern hat mit Mandzukic, Gomez und Pizarro ein hervorragendes Trio, das sich von den Stärken und Schwächen sehr gut ergänzt. Spielanteile gäbe es in einer langen Saison ohnehin genug…

Erik ten Hag wohl Nachfolger von Mehmet Scholl

Amateure-Insider Napto hatte den Namen bereits Mittwoch ins Spiel gebracht. Noch wurde die Verpflichtung des Niederländers noch nicht offiziell bestätigt, doch viel spricht dafür, dass 43-Jährige der Nachfolger von Mehmet Scholl wird. Den Namen hatte vorher wohl keiner so recht auf der Rechnung, aber das was bisher über ihn bekannt ist, klingt vielversprechend. Mit den Go Ahead Eagles Deventer schaffte ten Hag in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die Eredivisie. In der Vergangenheit war er zudem als Co-Trainer von Ex-Schalke-Coach Fred Rutten beim PSV Eindhoven und bei Twente tätig. Sammer soll während seiner Zeit als DFB-Sportdirektor mehrere niederländische Vereine besucht haben, um sich über die Nachwuchsförderung zu informieren. Bei einem Besuch in Enschede hat er dabei ten Hag kennen gelernt. Sammer lud ten Hag bereits mehrfach als Referenten zur DFB-Tagungen ein und auch zu Nachwuchs-Sportdirektor Michael Tarnat soll seit Jahren Kontakt bestehen.

Die Süddeutsche hat den Go Ahead Eagles Präsidenten Edwin Lugt zu ten Hags Stil befragt: „Er ist sehr stark technisch orientiert. Wie viele niederländische Trainer vertraut ten Hag auf ein 4-3-3-System, ausgesprochen offensiv ausgerichtet, also mit einer sehr starken neun und auf den Flügeln zwei Arjen Robbens.“

Da die Amateure schon am Montag in die neue Saison starten, wird es wohl bald Gelegenheit geben den neuen Coach besser kennen zu lernen. Der Aufstieg der Amateure ist in dieser Saison mit Sicherheit das eindeutige Ziel. Er ist die Grundlage dafür den Übergang zwischen Jugend und Profis beim FC Bayern wieder zu verbessern. Der Leistungsunterschied zwischen Regionalliga und Bundesliga ist sehr groß.

Einen lesenswerten Rückblick auf die abgelaufene Saison der Amateure und aktuelle Einschätzungen zu den jungen Talenten im Kader gibt es hier bei den Kollegen von Miasanrot.

Herrlich übernimmt die U17

Auch der Name Heiko Herrlich tauchte bei der Suche nach einem neuen Amateurtrainer immer wieder mal auf. Seit heute ist klar: Herrlich wird Nachfolger des glücklosen Markus Sorg bei Bayern U17. Platz 8 in der Bundesliga Süd war eine herbe Enttäuschung für den Münchener Nachwuchs. Herrlich war nach seiner allseits gelobten Arbeit für den Nationalmannschaftsnachwuchs zwischen 2007 und 2009 wie so viele vor ihm den Verlockungen des Profifußballs erlegen und hatte 2009 den VfL Bochum übernommen. Nach sechs Monaten folgte die Entlassung. Bei der SpVgg Unterhaching trat er 2012 nach einer sportlich ordentlichen Saison als Cheftrainer zurück. Bisher liest sich seine Bilanz als Trainer also durchwachsen. Herrlich gilt als Vertrauter von Matthias Sammer. Nach dem Missverständnis Sorg ist zu hoffen, dass Herrlich die so wichtige Komponente „Konstanz“ zurück in den Bayern-Nachwuchs bringt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Personalien des Tages: Zwei Verlängerungen und zwei Neue

  1. Paule schreibt:

    Heiko Herrlich, mhhh.
    Ich weiß, es ist zwar Blödsinn aber bei diesem Name bekomme ich ein wenig Magengrummeln. Ich erinnere mich da an einige Spiele gegen uns… Ja, Sammer hat auch einmal gegen uns gespielt, aber diesen Mann schätzte und schätze ich charakterlich ganz anders ein. Bei Sammer war ich sofort der Meinung, dass er uns nach vorn bringen wird.

    Kurz und gut, ich habe genügend Skepsis, dass H.H. die U17 dorthin bringen wird wo der Verein sie gerne haben will. Das vermute ich nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern weil ich der Meinung bin, dass er nicht in unseren Verein passt.

    Hoffentlich täusche ich mich aber, denn es geht um die „ungeschliffenen“ Juwelen in unserem Club.

    Paule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s