Vorschau: DFB-Pokal 1. Runde SSV Jahn Regensburg – FC Bayern München

Während die Diskussion um den möglichen Neuzugang Javi Martinez noch immer alles überschattet, startet der FC Bayern München am Montag-Abend bei Jahn Regensburg endlich offiziell in die neue Saison. In der ersten Runde im DFB-Pokal kommt es damit direkt zu einem bayerischen Duell. Der Bayern Blog mit einer Vorschau auf das Pokalspiel.

Lage beim FC Bayern 

8 von 11 Planstellen sind besetzt beim FC Bayern. Mario Gomez, David Alaba, Rafinha, Daniel van Buyten und Diego Contento fehlen. Manuel Neuer im Tor und Mario Mandzukic im Sturm sind gesetzt. Weil Bastian Schweinsteiger noch immer Fitness-Defizite hat wird voraussichtlich Toni Kroos neben Luiz Gustavo in der Mittelfeldzentrale spielen. Davor wie gewohnt die Dreier-Offensivreihe mit Ribery, Müller und Robben. Shaqiri bleibt die Rolle als Joker. Fraglich bleibt bis zuletzt wer die drei Defensiv-Positionen neben dem rechten Verteidiger Phillip Lahm besetzen wird. Holger Badstuber hat auf Grund seiner teilweise herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison einen Bonus. Auf Links könnte Heynckes gegen den Zweitklassigen Jahn Regensburg erneut das Experiment Emre Can wagen. Im Zentrum heißt das Duell Dante gegen Boateng – geht es allein nach den gezeigten Leistungen der Vorbereitung kann die Entscheidung eigentlich nur Dante lauten, der sich bisher sowohl auf als auch außerhalb des Platzes als hervorragender Neuzugang präsentiert hat. Eine weitere Alternative wäre Badstuber auf Links zu ziehen und eine Innenverteidigung aus Dante und Boateng zu bilden, wie es Heynckes auch schon im Supercup praktizierte.

Situation bei Jahn Regensburg 

Die Regensburger spüren noch immer den Rückendwind der Aufstiegseuphorie. Die Elf von Oscar Corrochano, der den nach dem Aufstieg zum FC Augsburg gewechselten Markus Weinzierl an der Seitenlinie ersetzte, ist ordentlich in die Zweitliga-Saison gestartet. Einer Niederlage zum Auftakt gegen 1860 München folgte ein deutlicher 2:0-Erfolg gegen den MSV Duisburg. Dabei präsentierte sich der Zweitligist taktisch flexibel und agierte sowohl im 4-4-2, als auch im 4-2-3-1. Prunkstück der Regensburger ist die Defensive vor Torwart-Oldie Michael Hofmann. Schon in der Vorsaison kassierte der Jahn die zweitwenigsten Gegentore in der Liga. Bekanntester Name bei der Corrochano-Truppe ist sicher ex-Nationalspieler Christian Rahn, der zuletzt bei Greuther Fürth eher die Rolle als Edelreservist einnahm und nun als linker Verteidiger zum Stamm gehört. In den bisherigen Zweitliga-Spielen machte Regensburg es den Gegnern vor allem durch die sehr mannorientierten Außenverteidiger und den zweikampfstarken Sechser Kotzke schwer in die Nähe des Strafraums zu kommen, da häufig schon die Passwege auf die, auf die Flügel ausweichenden Stürmer, zugestellt wurden.

Gefahr nach Vorne strahlte in den ersten beiden Saisonspielen vor allem Francky Sembolo aus. Der 27-jährige kongolesische Nationalspieler kam vor der Saison aus Wilhelmshaven für die er in der Regionalliga-Saison zuvor 18 Tore erzielte. Fraglich ist ob der 19-Jährige Marco Djuricin, der für eine Spielzeit von Hertha BSC Berlin ausgeliehen wurde sein Debüt im Jahn-Trikot feiern wird.

Player to watch 

Absoluter Leistungsträger und herausragender Akteur ist Abwehrchef und Kapitän André Laurito. Der in Gießen aufgewachsene Innenverteidiger wurde durch seinen Treffer im Relegationsspiel gegen Karlsruhe zum Aufstiegshelden und war in der gesamten Aufstiegssaison zweikampfstarker Fixpunkt des Regensburger Spiels. Laurito, der die Kicker-Rangliste der Innenverteidiger in der 3. Liga anführte, war vor der Saison von verschiedenen Teams umworben und beinahe schon mit dem VfR Aalen einig, entschied sich am Ende aber doch für einen Verbleib in Regensburg. Der kopfballstarke Abwehrchef wird sich im Zentrum einige harte Duelle mit Mario Mandzukic liefern.

Schlüssel zum Sieg 

Wie immer in diesen emotionalen Pokalduellen ist ein frühes Tor der sicherste Schlüssel zum Sieg. Je länger es 0:0 steht, desto mutiger, motivierter ist der Außenseite und desto größer die Chance auf eine kleine Sensation. Bayern ist haushoher Favorit und hat viel Erfahrungen mit diesen Duellen gegen vermeintliche Underdogs. Allein die individuelle Klasse im Angriff sollte den Ausschlag für Bayern geben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s