Reaktion zum Rücktritt von Hans Jörg Butt

„Ich habe dieses Tätigkeitsfeld, für das ich nun seit einigen Wochen verantwortlich bin, falsch eingeschätzt. Ich bin mit großer Begeisterung an meine neue Tätigkeit herangetreten, musste allerdings feststellen, dass mir diese Aufgabe nicht die gewünschte Zufriedenheit und Passion bringt. Deshalb meine Entscheidung.“

Hans Jörg Butt zu seinem Rücktritt

Die Nachricht vom Rücktritt von Jörg Butt als Nachwuchskoordinator der Bayern kam überraschend. Butt hatte nach dem Ende seiner Torhüter-Laufbahn vor wenigen Wochen den Job von Werner Kern übernommen, der wiederum 14 Jahre lang Leiter der Nachwuchsabteilung war. Neben der gesamten Jugend steht auch der FC Bayern II als formelle U23 unter der Obhut des Nachwuchsleiters. Der Wechsel von Butt in die Nachwuchsförderung war seit Jahren geplant. Gemeinsam mit Michael Tarnat und dem ehemaligen Sportdirektor Christian Nerlinger war Butt für die konzeptionelle Neuausrichtung der Jugendarbeit beim Rekordmeister verantwortlich. Der neue Sportchef Matthias Sammer hatte allerdings schon bei seiner Vorstellung angekündigt diese Vorarbeit auf den Prüfstand zu stellen und eigene Ideen einzubringen. Ob Butts verklausulierte Rücktrittserklärung auf einen inhaltlichen Bruch mit Sammer hindeutet, ist spekulativ. Dennoch ist zu vermuten, dass sich die Situation für den Nachwuchschef Butt unter dem Sportchef Sammer verändert hat. Sammer hat seinen Anspruch für die Verantwortung der Entwicklung in der Jugendarbeit deutlich gemacht.

Egal aber was zum Rücktritt Butts führte, Sammer wird nun schnellstmöglich einen Nachfolger finden müssen. Schon beim DFB hat er Schlüsselpositionen mit Vertrauten besetzt. Auf den ersten Blick fällt einem insbesondere Christian Ziege ein, der von Sammer zum DFB geholt wurde und zur Zeit die U18-Nationalmannschaft trainiert. Seine Bayern-Vergangenheit spricht für ihn auch wenn fraglich ist ob der DFB nach Sammer und Steffen Freund einen weiteren prominenten Kopf gehen lässt. Gleiches würde für DFB Chefausbilder Frank Wormuth gelten. Eine weitere Variante ist eine Ausweitung der Zuständigkeiten von junior-Teamchef Michael Tarnat. Der ex-Bayern-Profi beschreibt sein bisheriges Aufgabenfeld wie folgt: „Ich bin für unsere Trainings- und Spielphilosophie zuständig. Ich bin der Erste vom FC Bayern, der mit einem möglichen neuen Jugendspieler Kontakt aufnimmt. Ich teile unsere Scouts ein und bespreche mich mit ihnen.”

Klar ist: Die Besetzung des neuen Nachwuchskoordinators wird Matthias Sammer erste richtig wichtige Entscheidung. Hoeneß und Rummenigge haben in den vergangenen Wochen mehrfach betont wie wichtig eine Renaissance einer erfolgreichen Nachwuchsarbeit für den FC Bayern ist. Daran wird sich Sammer nach dem Rücktritt des Sympathieträgers Butt messen lassen müssen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s